Was geschieht mit dem Bürgerhaus?

Stadt überprüft Kosten

Wird der Rotstift auch beim Bürgerhaus angesetzt? Die Stadt nimmt die Einrichtung derzeit genau unter die Lupe und will dort Kosten sparen. Es drohen Einschränkungen bei der Nutzung.

CASTROP

von Von Peter Wulle

, 14.10.2013, 18:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Stadt nimmt das Bürgerhaus an der Leonhardstraße derzeit genau unter die Lupe und will dort Kosten sparen. Es drohen Einschränkungen bei der Nutzung.

Die Stadt nimmt das Bürgerhaus an der Leonhardstraße derzeit genau unter die Lupe und will dort Kosten sparen. Es drohen Einschränkungen bei der Nutzung.

„In unserer Finanzsituation“, erklärt Michael Eckhardt, „denken wir über alles nach. Beim Bürgerhaus geht es um eine Kostenreduzierung. Ganz zumachen wollen, wird man das Bürgerhaus nicht.“ Durchaus denkbar sei es, die Öffnungszeiten für die Bürger zu verkürzen und die Räumlichkeiten verstärkt von der Volkshochschule nutzen zu lassen.

 Michael Eckhardt verweist außerdem darauf, dass das Bürgerhaus nicht mehr so gefragt ist wie es das einmal war. „Die Inanspruchnahme ist immer geringer geworden. Wir haben weniger Veranstaltungen bei unveränderten Öffnungszeiten“, so der Dezernent. „Irgendwo muss man sparen“, sagt auch SPD-Parteichef Rajko Kravanja. FDP-Chef Christoph Grabowski würde dagegen gerne die Bürger in die Entscheidung mit einbeziehen. 

Nach den Herbstferien wird von den Politikern ein Beschlussvorschlag der Verwaltung zu konkreten Änderungen im Bürgerhaus erwartet.

Lesen Sie jetzt