Weg zur Halde Schwerin heißt bald "Zur Sonnenuhr"

Für Navigationsgeräte

Wer von außerhalb kam und sich die Installation auf der Halde Schwerin anschauen oder einfach nur die Aussicht genießen wollte, stand vor einem Problem: Was soll ich ins Navigationsgerät eingeben? Nachdem sich die Stadt Castrop-Rauxel erst nur mit einem Trick beholfen hatte, hat der Weg zur Halde künftig einen eigenen Namen.

SCHWERIN

, 31.08.2014, 15:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der am Anfang asphaltierte Aufgang zur Bergehalde Schwerin bekommt den Namen "Zur Sonnenuhr".

Der am Anfang asphaltierte Aufgang zur Bergehalde Schwerin bekommt den Namen "Zur Sonnenuhr".

Wie könnte der Weg auch anders lauten als „Zur Sonnenuhr“: Führt er doch zu Jan Bormanns Sonnenuhr auf der Kuppe der Bergehalde. Mit 151 Metern Höhe die höchste Erhebung in unserer Stadt und beliebtes Ausflugsziel. Dort kann bei guter Sicht bis weit ins Revier geguckt werden.

Bormann hatte sich Anfang Juni an die Stadt gewandt und die schlechte Auffindbarkeit der Halde moniert. Offiziell wurde immer nur die Bodelschwingher Straße angegeben - aber die ist schließlich lang. Zur besseren Orientierung hatte die Stadt dann die Hausnummer eines privaten Wohngebäudes in der Nachbarschaft ins Internet gesetzt.

Jetzt soll der Betriebsausschuss für Stadtentwicklung in seiner Sitzung am Dienstag, 2. September, sein Okay geben für das Sträßchen „Zur Sonnenuhr“. Der Regionalverband als Eigentümer hat bereits zugestimmt. 1993 wurde die Landmarke in einer gemeinsamen Werkstatt aus Bürgern und Planern unter maßgeblicher Beteiligung des Bildhauers Jan Bormann im Rahmen der Internationalen Bauausstellung IBA Emscherpark umgesetzt.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt