Werkshalle brennt komplett aus - Acht Verletzte

Im Gewerbegebiet Habinghorst

Die Explosionen erschreckten die Anwohner, die Rauchwolke war noch mehrere Kilometer entfernt zu sehen: Im Gewerbegebiet Habinghorst im Castrop-Rauxeler Norden standen am Donnerstagmorgen eine Werkshalle und ein Tanklaster mit 30.000 Litern Diesel in Flammen. Hier gibt es alle Infos, ein Video und viele Fotos.

Castrop-Rauxel

, 13.11.2014, 09:19 Uhr / Lesedauer: 3 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Großbrand in Gewerbegebiet in Castrop-Rauxel

Bei einem Großbrand in der Lippestraße im Gewerbegebiet Habinghorst brannten die Fabrikhalle einer Firma für Industrie- und Tankanlagenreinigung und mehrere LKW völlig aus.
13.11.2014
/
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Im Gewerbegebiet Habinghorst hat es einen Großeinsatz der Feuerwehr gegeben: Die Halle eines Betriebs für Tankanlagen stand in Flammen.© Foto: Michael Fritsch
Schlagworte

 

In castrop geht wieder die Post ab (Quelle fb) pic.twitter.com/7OktoDva5V

— Rest in Swag (@HAZUKl)

#Castrop steigt um auf #rauchzeichen.... pic.twitter.com/cGQeGPKqlH

— Marcel Draeger (@Marceldraeger)

Sofort werden Messungen durchgeführt: Fünf Messwagen am Boden und ein Hubschrauber sind im Einsatz. "Wir bitten die Bewohner im Bereich Waltrop, Datteln und Castrop-Rauxel ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten", sagt Michael Franz von der Polizei in Recklinghausen gegen 9.30 Uhr. Man könne nicht wissen, ob bei dem Brand giftige Stoffe austreten. Im Hubschrauber verfolgen die Luftbeobachter der Feuerwehr, wie sich der Brand entwickelt, und messen die Schadstoffe in der Luft. Doch der Wind steht gut, sorgt dafür, dass die Rauchwolke schnell nach oben steigt, wie ein Experte vor Ort erklärt. Bisher deutet nichts auf eine Gefahr hin. Später sollen noch so genannte Wischproben genommen werden. Zum Beispiel auf Autodächern in der Umgebung kann überprüft werden, ob vielleicht doch giftige Stoffe runtergekommen sind.

  Vier Mitarbeiter des Betriebs kommen verletzt ins Krankenhaus. "Einer mit Kreislaufproblemen, drei mit leichten Rauchgasvergiftungen", sagt Franz. Zwei können nach ambulanter Behandlung wieder gehen, die beiden anderen müssen stationär behandelt werden.  Die Zahl der Verletzten erhöht sich später auf acht Personen, wie Polizeisprecher Michael Franz am Nachmittag erklärt. Denn zwei Feuerwehrleute und zwei Polizisten müssen sich ambulant behandeln lassen, weil sie Rauchgas eingeatmet haben. Gegen 9.30 Uhr hatte die Feuerwehr die Flammen weitesgehend im Griff: "Es sieht so aus, als ob es nur noch raucht und qualmt", so Polizeisprecher Franz. Das bestätigen gegen 10.30 Uhr Mitarbeiter vor Ort: Der Brand sei inzwischen unter Kontrolle. Über Twitter kam die offizielle Meldung gegen 12.30 Uhr.  

+Brand in Castrop-Rauxel+ Alle Warnungen sind aufgehoben. Das Feuer ist unter Kontrolle. Zz ca. 100 Feuerwehrleute im Einsatz. (sk)

— Kreis Recklinghausen (@kreis_re)

Die Halle und mehrere Laster brannten völlig aus. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass die Flammen auf benachbarte Gebäude übergriffen. Rund 100 Feuerwehrleute aus dem gesamten Kreisgebiet, darunter die Spezialkräfte von Tuis, einer Werksfeuerwehr des Chemieparks in Marl, waren im Einsatz.

Die Wartburgstraße wurde im Bereich Lidl, Römerstraße und Gotenstraße gesperrt. Die weiträumigen Sperrungen rund um den Brandherd hatte auch noch Bestand, als die Feuerwehr die Situation am Vormittag unter Kontrolle hatte. Der Schaden dürfte im niedrigen einstelligen Millionenbereich liegen. Nach Angaben von Polizeisprecher Philipp Timmermeister ist das Feuer bei Reparaturarbeiten ausgelöst worden. Das hätten erste Untersuchungen des Kommissariats für Branddelikte ergeben. Das Familienunternehmen ist seit rund 30 Jahren vor Ort und beschäftigt rund 30 Mitarbeiter. Die völlig konsternierte Geschäftsleitung wollte gegenüber unserer Redaktion nichts sagen. „Es war unser Lebenswerk“, hieß  es lediglich.

Weil mit Öl kontaminiertes Löschwasser in die Emscher abgeführt wurde, hat die Emschergenossenschaft im Bereich des Dükers Henrichenburg eine Ölsperre errichtet. Das teile Unternehmenssprecher Ilias Abawi  am Mittag mit. Die Anlage werde bis Freitag stehen gelassen und dann das Öl mit Hilfe des Entsorgers Remondis abgesaugt. Es sei zwar nicht viel Öl in die Emscher gelangt, sagte Abawi. „Gleichwohl ist es sinnvoll, auch bei geringen Mengen eine solche Maßnahme zu ergreifen, da das Öl in der Kläranlage nicht abgebaut werden kann“, sagte er.  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt