Zentralstelle für Coronavirus-Hilfe: Vereine und Castrop-Rauxeler bieten Einkaufs-Service an

mlzHilfsangebot

Jusos, JU, Frohlinder Schutzengel-Gemeinde, TuS Henrichenburg: Es gibt immer mehr Hilfsangebote. Auch Privatleute bieten in Castrop-Rauxel an, für andere einzukaufen. Jetzt gibt es eine Zentralstelle.

Castrop-Rauxel

, 18.03.2020, 08:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Zahl der Hilfsinitiativen in Castrop-Rauxel wächst. Nach dem TuS Henrichenburg, den Jusos und der Jungen Union, der Kirchengemeinde/Kolpingsfamilie in Frohlinde sowie vielen privaten Hilfsangeboten gerade für Einkäufe in Zeiten des Coronavirus kommt nun eine zentrale Koordinierungsstelle: Die Caritas Castrop-Rauxel setzt sich hier nun an die Spitze.

Dienstagmittag hieß es, dass die Caritas nach Rücksprache mit Bürgermeister Rajko Kravanja für Menschen, die zurzeit Unterstützung beim Einkaufen oder Ähnlichem brauchen, eine zentrale Hilfestelle einrichtet. Auch Castrop-Rauxeler, die diesen Menschen helfen möchten, können sich hier melden.

Mit diesem Logo wirbt der Caritasverband für eine Koordinierungsstelle.

Mit diesem Logo wirbt der Caritasverband für eine Koordinierungsstelle. © Caritas

Ab Mittwoch (18.3.) ist diese Stelle von 9.30 bis 12 Uhr von montags bis freitags unter der Tel. (02305) 9235524 erreichbar. Auch eine Mail-Adresse wird eingerichtet, die ist zurzeit aber noch nicht bekannt (wir berichten weiter).

Auf Initiative des 2. Vorsitzenden Carsten Ferlmann organisiert der TuS Henrichenburg (Fußball und Gymnastik) einen eigenen Einkaufsservice für „Corona-Risikopersonen“: Leute, die sich in Henrichenburg helfen lassen wollen oder müssen, melden Sie sich bei Carsten Ferlmann unter Tel. (01520) 2635044 oder Vereinskassiererin Anke Bojak unter Tel. (01575) 4679494. Wer Hilfe braucht, gibt seine Adresse durch, ein Helfer klingelt, der Hilfesuchende legt nach Sichtkontakt aus der Distanz Geld und eine Einkaufsliste vor die Tür. Die Helfer gehen einkaufen, klingeln nach der Rückkehr, legen Einkäufe und Restgeld vor die Tür.

Die Schutzengel-Gemeinde in Frohlinde hilft ebenfalls beim Einkauf: Hilfsbedürftige, die das Haus nicht verlassen können oder wollen, wenden sich einfach an Michael Wefringhaus unter Tel. (02305) 690016.

Claudia Kreymann (51) aus Dingen will sich schon seit Freitag als Helferin zur Verfügung stellen. Sie versuchte zunächst, sich zu vernetzen. Das schlug bisher aber fehl. Jetzt könnte sie unterstützen. Wer sie kontaktieren möchte: info@kreymann.com (Betreff: Coronahilfe Castrop-Rauxel).

Unser Medienhaus will unbürokratische Direkt-Hilfe vermitteln. Wir stellen dazu hier ein Poster zum Download bereit, das man im Hausflur aushängen kann, um Hilfe anzubieten. „Wir halten zusammen“ ist darauf zu lesen - ein Claim, der für alle Hilfsangebote in der Stadt stehen kann.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt