Gerhard Glock ist Verwaltungsdirektor des Evangelischen Krankenhaus Castrop-Rauxel. © Silja Fröhlich
Coronavirus

Zustimmung zu Corona-Impfungen beim Klinikpersonal am EvK scheint groß

Ab Mitte Januar rechnet das Evangelische Krankenhaus damit, dass das Klinikpersonal gegen das Coronavirus geimpft wird. Zurzeit wird die Zustimmung abgefragt. Es gibt erste Erkenntnisse.

Mitte Januar soll damit begonnen werden, auch das Personal in besonders gefährdeten Krankenhaus-Bereichen gegen das Coronavirus zu impfen. Wie gut dies ankommt, darüber gibt es bundesweit kein einheitliches Bild.

Manchen Umfragen zufolge will sich die Hälfte aller Pflegekräfte in Kliniken nicht impfen lassen. Auf der anderen Seite wird gerade aus Kliniken die Forderung nach schnellen Corona-Impfungen für das Klinikpersonal laut.

Zuletzt hatte die Essener Oberärztin und Bloggerin Carola Holzner damit für Aufsehen gesorgt und viel Zustimmung bekommen. Vor allem das Klinikpersonal in den betroffenen Stationen soll durch eine Impfung geschützt werden.

Wir haben im Evangelischen Krankenhaus Castrop-Rauxel nach dem Stand der Dinge gefragt und mit dem Verwaltungsdirektor Gerhard Glock gesprochen.

Haben Sie in Ihrem Haus die Impfbereitschaft beim Personal abgefragt?

Die Abfragen sind noch nicht abgeschlossen. Wir fertigen zur Zeit Listen an, die die Impfwilligen aus allen im EvK beschäftigten Berufsgruppen erfasst.

Wie hoch ist die Impfbereitschaft bei Ihrem Personal demnach?

Unser erster Eindruck ist, dass quer durch alle Bereiche ein großes Interesse besteht.

Wann rechnen Sie mit Impfungen gegen Sars-CoV-2 bei Mitarbeitern in Ihren Kliniken?

Das können wir leider nicht genau sagen. Bislang gehen wir von Mitte Januar als Impfstart aus.

Welche Mitarbeiter werden Vorrang haben?

Zuerst werden alle diejenigen geimpft, die auf der Intensivstation und im COVID-Bereich arbeiten.

Wie gehen Sie mit nicht impfbereiten Mitarbeitern um, falls es welche gibt?

Die Entscheidung für oder gegen eine Impfung ist eine persönliche Entscheidung, die jedem einzelnen obliegt und von uns als Arbeitgeber nicht beeinflusst wird.

Freuen Sie sich auf die Impfungen?

Jede Maßnahme, die dazu beiträgt, die momentane Pandemie-Situation zu verbessern, ist ausdrücklich zu begrüßen.

  • Mit Stand 8. Januar vermeldet das Evangelische Krankenhaus Castrop-Rauxel, dass dort elf Corona-Patienten stationär behandelt werden. Davon muss keiner auf der Intensivstation liegen oder beatmet werden.
Ihre Autoren
Redakteurin für Castrop-Rauxel und den Dortmunder Westen
Castrop-Rauxel und Dortmunder Westen
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite
Tobias Weckenbrock

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.