"Zwergenstube" als Vorbereitung auf Regelkindergarten

U3-Betreuung

Unter dem Dach des Katholischen Bildungswerkes führen Anja Kunow-Pepping und Marlies Schunke seit mehr als zehn Jahren einen Vorkindergarten für Kinder im Alter von 18 Monaten bis zu drei Jahren. Hier helfen sie bis zu 15 Kindern beim gesunden Aufwachsen.

CASTROP-RAUXEL

von Von Gabriele Regener

, 19.04.2011, 16:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Zwerge in der Zwergenstube haben viel Spaß an ihrem Alltag mit den beiden Erzieherinnen.

Die Zwerge in der Zwergenstube haben viel Spaß an ihrem Alltag mit den beiden Erzieherinnen.

Im Unterschied zur Kita kommen in der Zwergenstube maximal 15 Kinder in einer ziemlich altersgleichen Gruppe zusammen. „Das ist eine gute Voraussetzung, sich behutsam von den Eltern zu lösen und sich auf den Einstieg in den Regelkindergarten vorzubereiten“, so die Überzeugung von Anja Kunow-Pepping. Ein Vorteil ist auch, dass Spielzeug und Bücher, Klettergeräte und Fahrzeuge auf genau diese Altersgruppe abgestimmt sind. Da ist kein Großer, der zu wüst mit dem Bobbycar herumkurvt, niemand, der den Kleinen Spielzeug oder Malstifte wegnimmt. Allein die Erzieherinnen sorgen dafür, dass nicht immer alles, was zum Spielen verlockt, gleichzeitig da liegt. Mal wird die Holzeisenbahn aus dem Schrank geholt, am nächsten Tag Bausteine. Denn eine zu große Auswahl würde eher irritieren und nicht zum Spiel animieren.

Als Animateure sehen sich auch die beiden Frauen, achten darauf, dass auch viel Bewegung Ruhephasen folgen, wie das Vorlesen auf dem Kuschelsofa, halten die Frühstückspause der Kinder immer zur gleichen Zeit ein. Und wenn nach einem lustigen Bewegungsspiel zum Stühlchenkreis aufgerufen wird, wissen alle: „Gleich kommt die Mama.“ Drei Stunden, von neun bis 12 Uhr, kommen die Kleinen vier Mal in der Woche in der Zwergenstube zusammen. Noch wirkt es österlich in den Gruppenräumen, doch das ändert sich bald. „Wir greifen stets die Feste und Jahreszeiten auf“, erklärt Anja Kunow-Pepping. Und freut sich schon auf den Mai, wenn die Natur ein großes Thema ist. „Dann gehen wir auch gern nach draußen, begucken auch Regenwürmer“, verrät sie.

Lesen Sie jetzt