Coronavirus

7-Tage-Inzidenzwert ist im Kreis Recklinghausen leicht gesunken

Das Landeszentrum Gesundheit NRW meldet am Sonntag eine 7-Tage-Inzidenz von 244,4 (16,4) für den Kreis Recklinghausen, der Kreis selbst 248 (19.12.: 255,3.)
Im Kreis Recklinghausen sind seit Ausbruch der Pandemie 200 Menschen am oder mit dem Coronavirus verstorben. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Für Dorsten meldet der Kreis einen Inzidenzwert von 212,8 (19.12.: 215,5), ist also abermals etwas gesunken. Drei Kreisstädte liegen aber weiterhin über dem 300er-Inzidenzwert: Marl (353,3), Herten (315,4) und Gladbeck (310,8). Den niedrigsten 7-Tage-Inzidenzwert weist nach wie vor Haltern am See mit 95,1 aus.

196 Dorstener sind aktuell infiziert

Im Vergleich zu Samstag wurden am Sonntag in Dorsten 34 Neuinfektionen gemeldet, damit sind aktuell 196 Dorstener infiziert. Insgesamt haben sich in Dorsten seit Ausbruch der Pandemie 1.427 Dorstener infiziert. Insgesamt sind 13 Dorstener am oder mit dem Virus verstorben.

Es wurden für den gesamten Kreis am Sonntag keine weiteren Sterbefälle gemeldet.

2.241 Menschen im Kreis aktuell infiziert

Für den gesamten Kreis meldet das Gesundheitsamt am Sonntag 2.241 infizierte Menschen – 242 Neuinfektionen im Vergleich zum Vortag. 240 der aktuell Infizierten werden stationär behandelt, 44 davon auf Intensivstationen.

Der Inzidenzwert für Bottrop liegt am Donnerstag laut LZG bei 227,1 (-1,7), im Kreis Borken bei 185,3 (+12,1) und im Kreis Wesel bei 160 (-20,7).

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt