A 52-Ausfahrt Dorsten/Frentrop und Teilstück der B 225 bis mindestens 8. August gesperrt

mlzBaustelle

Die Arbeiten an der A 52-Anschlussstelle „Dorsten/Frentrop“ und der B 225 zwischen Dorsten und Marl ziehen sich bis in die zweite August-Woche hin. Anschließend kommt die nächste Sperrung.

Dorsten

, 27.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Seit Anfang Juni haben Autofahrer zwischen Dorsten und Marl mit einer Baustelle zu kämpfen: Ein Teilstück der Bundesstraße 225 samt dortiger Auf- und Abfahrt der A 52-Anschlussstelle „Dorsten/Marl-Frentrop“ ist wegen Sanierungsarbeiten und Neubau einer Ampelkreuzung komplett gesperrt.

Anfangs hieß es, Ende Juli könne der Verkehr wieder fließen, aber: „Ein paar Tage brauchen wir noch“, erklärte die zuständige Straßen-NRW-Niederlassung in Hamm. Am 8. Augst hoffe man, Straße und Anschlussstelle wieder freigeben zu können.

Brassert wird dicht

Direkt anschließend will der Kreis Recklinghausen mit der Sanierung an der A 52-Anschlusstelle Marl-Brassert beginnen, auch die wird dann für längere Zeit gesperrt.

Die vor allem für Dorstener Berufspendler, die im Chemiepark Marl arbeiten, so wichtige A52-Anschlussstelle Marl-Frentrop/Polsum/Dorsten sollte zunächst Ende Mai gesperrt werden, der Beginn der Bauarbeiten verschob sich dann auf Anfang Juni. Zudem war die Bundesstraße 225 zwischen Buerer Straße und Schachtstraße an der Stadtgrenze Dorsten/Marl wegen Sanierungsarbeiten komplett für den Durchgangsverkehr nicht mehr befahrbar. Auch der dortige Pendlerparkplatz wurde dicht gemacht.

Zwei Millionen Kosten

Die Autofahrer müssen seitdem Umleitungstrecken nehmen und brauchen deswegen länger für ihre täglichen Weg. Straßen.NRW nimmt für die aktuellen Arbeiten zwei Millionen Euro in die Hand.

Lesen Sie jetzt