Motorradfahrer (25) kam bei schwerem Unfall auf der A31 bei Dorsten ums Leben

Tödlicher Unfall

Nach einem tödlichen Verkehrsunfall auf der A31 bei Dorsten war die Autobahn am Donnerstag bis in die Nachmittagsstunden gesperrt.

Dorsten

, 07.11.2019, 10:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Motorradfahrer (25) kam bei schwerem Unfall auf der A31 bei Dorsten ums Leben

Auf der A31 bei Dorsten hatte ein Motorradfahrer am Donnerstagmorgen einen schweren Unfall. © dpa

Ein 25-jähriger Motorradfahrer aus Duisburg hatte am Donnerstagmorgen gegen 7 Uhr einen schweren Unfall auf der A31 zwischen Dorsten und Schermbeck. Der Mann kam dabei ums Leben. Nach Angaben der Polizei starb er noch an der Unfallstelle.

Polizei fragt: Wer hat den Fahrer und Unfall gesehen?

Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls, denn bisher ist nur bekannt, dass der Motorradfahrer in Richtung Emden unterwegs war, als er in Höhe des Rastplatzes Holsterhausen aus bislang unklarer Ursache stürzte.

Jetzt lesen

Das Krad sei noch mehrere hundert Meter über die Fahrbahn gerutscht und auf dem Seitenstreifen liegen geblieben. Hinweise werden entgegengenommen unter Tel. (0251) 275-0.

Autobahn war bis in den Nachmittag gesperrt

Die A31 war für die Dauer der Unfallaufnahme bis in die Nachmittagsstunden gesperrt. Seit kurz nach 15 Uhr fließt der Verkehr wieder.

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Umstrittene Geschwindigkeitsbegrenzung

Tempo 30 auf der Luisenstraße und auf der Bismarckstraße - die Stadt ist dagegen

Münsterland Zeitung Umstrittene Geschwindigkeitsbegrenzung

Tempo 30 auf Luisenstraße und auf Bismarckstraße beibehalten? Stadt will das nicht