Algen färben Barkenberger See giftgrün

Hautkontakt vermeiden

Es grünt so grün, wenn Cyanobakterien blühen: Die Blaualgen haben sich an den vergangenen warmen Tagen des Spätsommers explosionsartig im Barkenberger See ausgebreitet. Dadurch hat das Wasser im See eine tiefgrüne Farbe angenommen.

Wulfen-Barkenberg

30.08.2017, 13:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eine tiefgrüne Farbe hat der Barkenberger See wegen der explosionsartigen Ausbreitung der Blaualge, eine Bakterienart, angenommen. Cyanobakterien sind für Lebewesen giftig

Eine tiefgrüne Farbe hat der Barkenberger See wegen der explosionsartigen Ausbreitung der Blaualge, eine Bakterienart, angenommen. Cyanobakterien sind für Lebewesen giftig

Deshalb ist es streng verboten, im Barkenberger See zu schwimmen oder das Wasser zu trinken. Direkter Hautkontakt sollte vermieden werden: „Schleimhautreizungen, Bindehautentzündungen und Ohrenschmerzen können die Folge sein. Außerdem kann schwerwiegender Durchfall, Übelkeit und Erbrechen durch das mit Cyanobakterien belastete Wasser ausgelöst werden“, warnt das Umweltbundesamt. Die Algenblüte sei in ruhigen, nährstoffreichen Gewässern nichts Besonderes, heißt es weiter.

Problem der Stadt bekannt

Ludger Böhne von der Pressestelle der Stadt bestätigt, dass das Problem bekannt und es momentan auf vielen Gewässern zu finden sei. "Bei dem Barkenberger See handelt es sich um einen relativen großen See. Dieses Gewässer verfügt zwar über einen Zu- und Ablauf, die auch offen sind, aber es aktuell bei der Wettersituation nicht schaffen, für ausreichend Frischwasser zu sorgen“, sagt Ludger Böhne. Und weiter: „In diesem Zusammenhang weist das Grünflächenamt der Stadt noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass das Füttern von Wasservögel verboten ist. Dieses Verbot gilt zwar das ganze Jahr, aber im Moment kann es halt besonders schaden.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt