Alle ziehen an einem Strang, damit Dorsten ins Finale kommt

Aktion auf dem Marktplatz

Damit Dorsten im "WDR 2 für eine Stadt"-Finale möglichst besser abschneidet als etwa Blomberg am Montag hat sich nun eine Organisationsmannschaft gebildet, die die Marktplatz-Aktion am kommenden Mittwoch (14.3.) koordiniert.

von Von Michael Klein

, 06.03.2012, 16:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thomas Hein organisiert die Aktion federführend.

Thomas Hein organisiert die Aktion federführend.

Die Dorstener Interessengemeinschaft Altstadt (DIA) wird am Mittwoch als offizieller Veranstalter fungieren: „Die Aktion ist eine tolle Werbung für die Stadt“, sagt DIA-Vorsitzender Thomas Hein. Die Dorstener Stadtinfo hat die Federführung, Mitarbeiterin Barbara Seppi wird den Tag moderieren. Mit dabei ist das Internet-Portal „We love Dorsten“, das für viele Dorstener Stimmen gesorgt hat, und auch die Event-Abteilung vom Atlantis-Freizeitbad ist mit im Boot.

Sie alle sammeln derzeit Ansprechpartner, die schnell und kostenlos die gestellte und noch unbekannte Aufgabe umsetzen. „Wir müssen ja wissen, wer uns zum Beispiel eine Tonne Sand vorbeibringen kann oder eine Wagenladung voll Styropor, wenn wir etwas basteln müssen“, so Thomas Hein: „Wir wollen für alle Eventualitäten gerüstet sein.“ In Blomberg mussten die Bürger zehn unterschiedliche seltene Dinge besorgen, in Lengerich eine Nordpol-Landschaft erschaffen. Am Donnerstag wollen die Organisatoren mehr Details bekannt geben, unter anderem auch den Fußball-Schützen, der den Torwartroboter bezwingen soll. Drei Punkte gibt es immerhin dafür. Maximal zehn Punkte sind darüber hinaus im Bürgermeister-Quiz zu erzielen.

Lesen Sie jetzt