Am Hardter Tennisverein ist ein Insekten- und Vogelparadies entstanden

Insektenschutz

Mithilfe des Bürgerfonds und der Unterstützung der Vereinsmitglieder und der Bewohner des LWL-Wohnheims am Werth gedeihen am Tennisplatz nun wertvolle Pflanzen.

Dorsten

, 23.11.2020, 08:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
So sieht die Grünfläche mit dem Insektenhotel im Herbst nun aus.

So sieht die Grünfläche mit dem Insektenhotel im Herbst nun aus. © Privat

Das Mitte August bei der Hardter Stadtteilkonferenz vorgestellte Konzept der Ideenschmiede ist mittlerweile umgesetzt. Damals warben die Initiatoren für Geld aus dem Bürgerbudget, um am Hardter Tennisverein ein Insekten- und Vogelparadies zu gestalten.

Diese Pflanzen gedeihen nun auf der Grünfläche am Tennisplatz

Im Sommer waren noch 1780 Euro zu verteilen; 420 Euro davon bekam die Ideenschmiede von „Gemeinsam Hardt“ zugesprochen. Die restlichen 140 Euro übernahmen Mitglieder des Tennisvereins (HTV). Gemeinsam mit den Bewohnern des LWL-Wohnheims im Werth nahmen die Initiatoren die Arbeit in den darauffolgenden Monaten auf.

Mit Bildern der Insektenhotels warben die Initiatoren bei der letzten Stadtteilkonferenz für ihr Projekt.

Mit Bildern der Insektenhotels warben die Initiatoren bei der letzten Stadtteilkonferenz für ihr Projekt. © Lydia Heuser

Bienenfreundliche Stauden – Lungenkraut, Natternkopf, Wiesensalbei, Katzenminze, Borretsch, wilder Majoran – ergänzen nun bereits wachsende Wildblumen auf einer vorhandenen Grünfläche am Hardter Tennisverein. Für die dadurch angelockten Insekten bietet ein Hotel Nist- und Überwinterungshilfe. Totholz-, Laub- und Steinhaufen stellen ein Beherbergungsangebot für weitere Insekten dar.

Jetzt lesen

Heimische Gehölze – gemeine Felsenbirne, Vogelkirsche, Faulbaum, Kornelkirsche, schwarzer Holunder, Eberesche und eine Ligusterhecke – sind mit ihren Blüten und Beeren Futterpflanzen für Insekten und Vögel. Der HTV kümmert sich fortan um die Bewässerung.

Lesen Sie jetzt