Atlantis wieder geöffnet - das sagen die ersten Gäste

Sanierung beendet

DORSTEN. Fast drei Wochen war das Atlantis geschlossen. Am zweiten Weihnachtstag wurde das Freizeitbad in Dorsten wieder geöffnet. Wir haben uns umgeschaut und Gäste nach ihrer Meinung gefragt.

Dorsten

, 26.12.2014, 17:35 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Wenn abends jemand im Schwimmbad steht, ist er blau." Um Missverständnisse zu vermeiden: Badleiter Christian Krause meinte das neue Farbenspiel im Freizeitbad Atlantis nach der Renovierungsphase. Wenn es dunkel wird im Atlantis und die Kuppel in sattem Blau leuchtet, werden auch die Besucher in das Spiel des Lichtes miteinbezogen. Aber das ist längst nicht die einzige Neuerung im Bad. Der Kutter "Ole Wismar" wurde komplett überarbeitet und thront jetzt mit weißem Rumpf und frisch mit Atlantis-Logo besticktem Segel über der Tropenlandschaft. Farbliche Akzente grenzen Sport- und Spaßbereich voneinander ab. Die Holzbalken der Kuppelkonstruktion wurden in 250 Arbeitsstunden neu gestrichen.Kleinkinder in Dschungellandschaft

Die für den Besucher auffälligste Veränderung betrifft den Kleinkinderbereich direkt hinter dem Kutter. Durch die Installation mehrerer großer Wasserspielzeuge und einer Dschungelhütte wurde der bis dato themenlose Kleinkinderbereich perfekt in das tropische Ambiente des Atlantis integriert. Die zahlreiche Attraktionen sind in Tierform gestaltet und auch die alte Regenbogenrutsche wurde durch ein freundliches Krokodil ersetzt.

"Das gesamte Bad ist ein Paradies für Kinder", meint Petra Lang aus Witten. In Sachen Kindertauglichkeit zieht Björn Heinsen aus Oberhausen das Atlantis dem Aqua Park in seiner Heimatstadt vor: "Für Kinder gibt es hier in Dorsten mehr Abwechslung." Stefanie und Marcel Strangfeld aus Coesfeld sagen: "Unsere Kinder haben Spaß - und wir auch."

Detlef Schulz aus Dorsten, regelmäßiger Schwimmer im Atlantis, freut sich nun wieder, zweimal wöchentlich seine Bahnen im Sportbecken zu ziehen. "Die Schließungszeit war hart."Viele telefonische Nachfragen

Am Tag der Wiedereröffnung hielt sich der Besucherstrom noch in Grenzen, aber bei Nada Bayraktari an der Kasse hörte das Telefon nicht auf zu klingeln: "Ja, wir haben wieder geöffnet. Bis 22 Uhr können Sie uns besuchen." Viele Schwimmbegeisterte aus Dorsten und der weiteren Umgebung haben "ihr" Atlantis offensichtlich vermisst und sind froh, dass die "trockenen Tage" vorbei sind.Ralf Pieper

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt