Aufmerksame Nachbarin alarmierte die Feuerwehr und verhinderte Schlimmeres

Feuerwehr-Einsatz

Eine aufmerksame Nachbarin hat am Samstagmittag wohl Schlimmeres verhindert, weil sie die Feuerwehr nach Holsterhausen rief. In der Nachbarwohnung war ein Rauchmelder angesprungen.

Holsterhausen

, 17.04.2021, 14:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr rückte am Samstag gegen 13.08 Uhr zum Söltener Landweg aus.

Die Feuerwehr rückte am Samstag gegen 13.08 Uhr zum Söltener Landweg aus. © Guido Bludau

Die Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses am Söltener Landweg hatte zunächst einen Rauchmelder aus der gegenüberliegenden Erdgeschosswohnung gehört. Sie schaute nach dem Rechten und nahm Brandgeruch wahr.

Nachbarin klingelte an

Daraufhin klingelte sie bei ihrem Nachbarn, doch niemand öffnete. Also tat sie genau das Richtige und verständigte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte rückten gegen 13.08 Uhr mit den hauptamtlichen Kräften und einem Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr aus. Auch die Polizei und der Rettungsdienst wurden alarmiert.

Am Söltener Landweg angekommen, evakuierte die Feuerwehr das Haus. Anschließend mussten die Einsatzkräfte zunächst die Wohnungstür aufbrechen, weil auch auf ihr Klingeln niemand reagierte. In der Wohnung stellte die Feuerwehr dann einen stärken Rauchgeruch und Qualm fest.

Essen war auf dem Herd angebrannt

Der Bewohner war nicht zu Hause, hatte aber Essen auf dem Herd vergessen, denn das war angebrannt und hatte für die starke Rauchentwicklung gesorgt. Deshalb musste die Wohnung belüftet werden. Nach rund 40 Minuten konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt