Ausgerechnet: Dorstener parken gern die Polizeiwache zu

DORSTEN Der Respekt vor den Gesetzeshütern ist auch nicht mehr so groß wie er mal war. Ausgerechnet direkt vor der Polizeihauptwache, neben der Mauer der Zufahrt, machen sich dauernd Falschparker breit. Das wird ab Montag Folgen haben.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 20.03.2009, 14:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ausgerechnet: Dorstener parken gern die Polizeiwache zu

Und wieder ein Knöllchen! Doch in Dorsten kleben deutlich weniger Zettel hinter den Scheibenwischern als in anderen Städten.

„Bisher haben wir die Falschparker nur verwarnt, aber ab kommenden Montag werden wir sie nun zur Kasse bitten“, appelliert Jenny Ridderbusch vom Ordnungsamt der Stadt an alle Besucher der Gesundheitszentren, sich einen legalen Parkplatz zu suchen. Mit mindestens 10 Euro müssen die „Sünder“ sonst rechnen. Und da sie sozusagen auf dem Präsentierteller der Polizei ins Fettnäpfchen treten, ist die Chance recht gering, ungeschoren davon zu kommen.

Auch der angrenzenden Südwall gerät verstärkt ins Blickfeld der Ordnungshüter. Denn zuletzt war es gerade sonntags vormittags, etwa bei Gottesdiensten oder Sonderveranstaltungen im Jüdischen Museum dazu gekommen, dass die Straße komplett zugeparkt wurde. Deshalb mahnen Polizei und Ordnungsamt auch hier, Vernunft walten zu lassen und lieber einen klein wenig längeren Anmarschweg in Kauf zu nehmen. Denn sonst gilt für unbelehrbare Autofahrer: Wer keinen Schritt zuviel laufen will, muss zahlen! 

Lesen Sie jetzt