Autofahrer auf Rastplatz an der A 31 ausgeraubt

Überfall

Auf dem A31-Parkplatz „Im Elwen“ in Richtung Bottrop ist am Montagnachmittag ein Mann beraubt worden. Anschließend spielten sich dort dramatische Szenen ab.

Dorsten

, 24.07.2018, 10:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie die Polizei am Dienstag berichtete, war der 63-jährige Coesfelder gegen 16 Uhr auf dem Parkplatz von einem fremden Mann angesprochen und um etwas Bargeld gebeten worden. Als er sein Portemonnaie herausholte, entriss der unbekannte Mann die Geldbörse und rannte zu einem silbernen Audi.

Zeuge stellte sein Auto quer vor den Fluchtwagen

Dort sprang er auf den Beifahrersitz, auf dem Fahrersitz saß ein anderer Mann. Der Coesfelder lief hinterher und wollte die Männer am Wegfahren hindern. Ein aufmerksamer Zeuge unterstützte das Raubopfer und stellte sich mit seinem Auto quer vor den Audi. Daraufhin setzte der Audi-Fahrer zurück und flüchtete anschließend auf die A 31.

Räuber fuhren in Lembeck von der Autobahn

Eine Zeugin konnte sehen, wie der Audi in Lembeck die Autobahn verließ. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern, unter anderem mit einem Hubschrauber, blieb erfolglos. Wie sich bei der Überprüfung des Audis herausstellte, waren die EN-Kennzeichen gestohlen. Der Coesfelder wurde ins Krankenhaus gebracht. Er hatte sich beim Versuch, die Männer am Wegfahren zu hindern, verletzt.

Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Hinweise zu den Tätern machen können. Möglicherweise ist jemandem der silber-graue Audi mit EN-Kennzeichen im Bereich Lembeck aufgefallen. Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat unter Tel. 0800/2361 111 entgegen.
Lesen Sie jetzt