Ampel-Chaos in Wulfen: Autofahrer sahen immer nur Rot

Ampel-Ärger

An einer vielbefahrenen Kreuzung in Wulfen herrschte am Mittwochabend ein Verkehrschaos. Die Polizei musste den Verkehr regeln, weil zwei Ampeln nicht funktionierten (mit Video).

Wulfen

, 05.03.2020, 11:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Weil die Ampeln am Mittwochabend dauerhaft Rot zeigten, bildeten sich auf der B 58 in Wulfen längere Staus.

Weil die Ampeln am Mittwochabend dauerhaft Rot zeigten, bildeten sich auf der B 58 in Wulfen längere Staus. © Christoph Winck

An der Kreuzung Hervester Straße/Dülmener Straße ging am Mittwochabend zeitweise nichts mehr. Zumindest nicht für die Autofahrer, die auf der B 58 unterwegs waren. Denn die dortigen Ampeln zeigten Rot. Dauerhaft.

Die Baustellen-Ampeln waren außer Betrieb, die regulären Ampeln an dieser vielbefahrenen Kreuzung zeigten aber nur eine Farbe. Rot für die Autofahrer auf der B 58, Grün für diejenigen, die von der Hervester Straße auf die B 58 abbiegen wollten.

An dieser Kreuzung hatte es vor wenigen Tagen einen schweren Unfall gegeben. Eine Radfahrerin war dort nach Polizeiangaben von einem unbekannten Autofahrer angefahren worden. Die Frau lag etwa 20 Minuten verletzt auf dem Asphalt, bis der Notarzt alarmiert wurde. Die Ermittlungen der Polizei laufen noch.

Jetzt lesen

Auch am Mittwochabend musste die Polizei eingreifen - allerdings nur, um den Verkehr zu regeln. Polizeisprecher Michael Franz bestätigte auf Anfrage: „Zwischen 20.30 und 22.30 Uhr hat eine Streifenwagenbesatzung dafür gesorgt, dass es keine Unfälle gab.“

Die Geduld mancher Autofahrer wurde in dieser Zeit auf eine harte Probe gestellt. Manche Autofahrer sollen nach Aussagen von Augenzeugen das Rotlicht der Ampel ignoriert haben, um weiterzukommen. Es bildeten sich längere Staus in beiden Richtungen.

Später am Abend behob die Betreiberfirma die Fehlschaltung. Zu den Gründen äußerte sie sich auf Anfrage bislang nicht. Das Problem war aber auch am Donnerstagvormittag noch nicht endgültig behoben.

Lesen Sie jetzt