Autofahrerin fuhr gegen Baum, Lkw kippte um

Unfälle

Zwei Einsätze gab es für Feuerwehr und Polizei am Donnerstagmorgen. Auf der Stadtgrenze Dorsten/Haltern fuhr eine Pkw-Fahrerin vor einen Baum. Außerdem ist ein Lkw umgekippt.

Dorsten

, 25.06.2020, 08:43 Uhr / Lesedauer: 2 min
Eine 60-jährige Pkw-Fahrerin fuhr frontal gegen einen Baum.

Eine 60-jährige Pkw-Fahrerin fuhr frontal gegen einen Baum. © Guido Bludau

Vermutlich aufgrund eins medizinischen Problems verlor am Donnerstagmorgen ein Lkw-Fahrer aus Marl die Kontrolle über seine Zugmaschine samt Anhänger.

Der Lkw, der insgesamt drei Mulden mit Klärschlamm geladen hatte, befuhr die A 52 von Marl in Fahrtrichtung Gelsenkirchen. Wie ein anderer Lkw-Fahrer vor Ort berichtetet, schleuderte der Fahrer in Höhe der Auffahrt Dorsten-Ost quer über beide Fahrspuren, rammte abwechselnd sowohl die seitlichen als auch die mittleren Schutzplanken, bevor er schließlich über den Seitenstreifen in die rechten Planken krachte.

Der Lkw kippte in die Leitplanken.

Der Lkw kippte in die Leitplanken. © Guido Bludau

Der Anhänger kippte dabei um und verlor zwei der geladenen Container in ein angrenzendes Feld. Nur durch großes Glück wurden keine anderen Verkehrsteilnehmer durch den schleudernden Lkw getroffen. Auch der andere Lkw-Fahrer konnte nur durch eine Vollbremsung einen weiteren Unfall verhindern. Dieser Augenzeuge und weitere Autofahrer leisteten dann erste Hilfe.

Ein alarmierter Notarzt versorgte den 41-jährigen Mann vor Ort und ein Rettungswagen brachte ihn dann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Wie die Polizei auf Nachfrage betonte, wurde der Lkw-Fahrer nicht durch den Crash verletzt. Er kam aufgrund des medizinischen Problems ins Krankenhaus. Die Feuerwehr sicherte bis zum Eintreffen der Autobahnpolizei die Unfallstelle ab und konnte anschließend wieder abrücken.

Für die aufwendige Bergung des Lkw Gespanns wurde eine Abschleppfirma bestellt. Der rechte Fahrstreifen war teilweise gesperrt worden. Es kam zu Verkehrsstörungen in diesem Bereich.

Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden

Bereits am frühen Morgen gegen 6 Uhr mussten die Einsatzkräfte zur Halterner-/Dorstener Straße ausrücken. Eine 60-jährige Autofahrerin aus Gelsenkirchen kam aus Richtung Dorsten und war auf dem Weg nach Haltern.

In einer langgezogenen Rechtskurve verlor sie aus ungeklärten Gründen die Kontrolle über ihren Wagen. Der Opel kam nach links ab und prallte frontal gegen einen Straßenbaum. Die Autofahrerin wurde in den Trümmern eingeklemmt.

Feuerwehr befreite Verletzte aus dem Autowrack

Die herbeigerufene Feuerwehr mussten das Dach des Wagens abschneiden, um die 60-Jährige aus dem Autowrack zu befreien. Wegen der schweren Verletzungen wurde die Frau mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Lesen Sie jetzt