Teststellen-Betreiber wie Patrick Schürhoff haben für Juli noch kein Geld für ihre Arbeit bekommen. Die Testzentren bleiben aber in Betrieb.
Teststellen-Betreiber wie Patrick Schürhoff haben für Juli noch kein Geld für ihre Arbeit bekommen. Die Testzentren bleiben aber in Betrieb. © Anne Schiebener (A)
Corona-Tests

„Unverschämtheit“ – Betreiber von Corona-Teststellen bekommen kein Geld

Betreiber von Corona-Testzentren haben für Juli kein Geld bekommen. Patrick Schürhoff musste allein fürs Personal eine sechsstellige Summe vorstrecken. Er will dennoch weitermachen.

Die zum 30. Juni in Kraft getretenen neuen Regeln für Corona-Bürgertests sorgen weiter für Unstimmigkeiten – und jetzt auch für leere Kassen bei den Betreibern der Testzentren. Die haben für Juli bislang nämlich keinen Cent von den Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) gesehen. Wegen Unklarheiten bei der Testverordnung verweigern diese aktuell die Abrechnung.

Wer haftet, wenn beim Bürgertest betrogen wird?

„Abrechnungsstopp ist ein problematisches Signal“

Über den Autor
Redakteur
Einst aus Sachsen nach Westfalen rübergemacht. Dort in Münster und Bielefeld studiert und nebenbei als Sport- und Gerichtsreporter gearbeitet. Jetzt im Ruhrpott gelandet. Seit 2016 bei Lensing Media.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.