Betrunkener Randalierer verletzt sich selbst und wird festgenommen

mlzPolizeieinsatz

Versuchter Raub durch einen Zwölfjährigen, Kita-Eröffnung und - wie erst jetzt bekannt wurde - ein betrunkener Randalierer: Zuletzt war viel los am Antoniusplatz in Holsterhausen.

Holsterhausen

, 11.11.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Rund um den Antoniusplatz in Holsterhausen war in der vergangenen Woche einiges los. Nachdem am Montag ein Zwölfjähriger einen Siebenjährigen mit vorgehaltenem Messer zur Herausgabe von Geld aufgefordert hatte, öffnete einen Tag später die neue Kita Wennemar. Wie erst jetzt bekannt wurde, gab es am Wochenende noch einen weiteren Polizeieinsatz in unmittelbarer Umgebung.

An der Ecke Antoniusstraße/Breslauer Straße nahm die Polizei am Samstag einen 42-jährigen Mann fest, der in seiner Wohnung randaliert hatte. Anwohner hatten den Einsatz mit mehreren Streifenwagen und Rettungsdienst beobachtet und auch gesehen, wie der Mann in Handschellen abgeführt wurde. Eine Mitteilung der Polizei zu dem Vorfall gab es nicht. Erst nachdem ein Anwohner die Redaktion kontaktiert hatte, gab es auf Nachfrage Informationen.

Lebensgefährtin flüchtet aus Wohnung

Demnach war der stark alkoholisierte Mann offenbar völlig ausgerastet. Er randalierte in seiner Wohnung, zerstörte Mobiliar und verschreckte seine Lebensgefährtin so sehr, dass sie aus der Wohnung flüchtete. Als die Polizei eintraf, fanden die Beamten den Mann mit einer Schnittverletzung vor, die er sich wohl bei der Randale selbst zugefügt hatte. Weitere Personen wurden nicht verletzt.

Der 42-Jährige verhielt sich gegenüber den Polizeibeamten und den Rettungssanitätern verbal aggressiv, sodass er eine Anzeige wegen Beleidigung kassierte. Aufgrund der starken Alkoholisierung des Mannes und um weitere Straftaten zu verhindern, nahm die Polizei den 42-Jährigen vorübergehend in Gewahrsam.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt