Bewegungsfreiheit im Kreis Recklinghausen wird eingeschränkt

Coronavirus

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat eine Einschränkung der Bewegungsfreiheit im Kreis Recklinghausen beschlossen. Ab Dienstag (12.1.) gilt die 15-Kilometer-Regel.

Kreis Recklinghausen

, 11.01.2021, 22:44 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die eingeschränkte Bewegungsfreiheit im Kreis Recklinghausen gilt zunächst vom 12. bis zum 31. Januar.

Die eingeschränkte Bewegungsfreiheit im Kreis Recklinghausen gilt zunächst vom 12. bis zum 31. Januar. © Robert Wojtasik (Archiv)

Ab Dienstag (12.1.) und vorerst bis 31. Januar 2021 gilt im Kreis Recklinghausen ein eingeschränkter Bewegungsradius.

Update, 12.1., 9.45 Uhr: Wer seinen Wohnsitz innerhalb des Kreises Recklinghausen hat, darf sich im Kreis Recklinghausen weiterhin frei bewegen. Verlässt er den Kreis Recklinghausen, darf er sich dabei nur im Umkreis von 15 Kilometern ab seinem Wohnort (Stadt) bewegen.

In einem Nachbarkreis oder einer benachbarten kreisfreien Stadt wie z.B. Bottrop darf sich also nur aufhalten, wer dabei den 15 Kilometer-Radius ab der Stadtgrenze seines Wohnortes im Kreis RE nicht unterschreitet.

Jetzt lesen

Personen mit Wohnsitz außerhalb des Kreises Recklinghausen dürfen demnach nur ins Kreisgebiet, wenn sie sich dabei nicht mehr als 15 Kilometer von der Grenze ihres Wohnortes entfernen. Es gelten Ausnahmen.

Von den Beschränkungen ausgenommen sind:

  • berufliche Wege, auch Ehrenamt und vergleichbare Besorgungen
  • Besuch der Schule, der Kita sowie die Begleitung bei diesem Besuch
  • Besuch von Einrichtungen zur Eingliederung von Menschen mit Behinderungen
  • Besuche von engen Familienmitgliedern, Lebensgefährten und vergleich nahestehenden Personen
  • Pflegedienste sowie allgemein Unterstützung und Betreuung anderer Personen
  • Arztbesuche und Inanspruchnahme sonstiger (nicht näher bestimmten) Dienstleistungen, die nicht dem Freizeitbereich zugeordnet werden können
  • Fahrten aus „ähnlich gewichtigen und unabweisbaren Gründen“, sofern die Coronaschutzverordnung sie zulässt.

Die neuen Bestimmungen auch in den Kreisen Höxter, Minden-Lübbecke und dem Oberbergischen Kreis. In all diesen Gebieten liegt die Wocheninzidenz bei über 200.

Lesen Sie jetzt