Bewerten Sie hier, wie fahrradfreundlich Dorsten ist

ADFC-Umfrage

Beim Fahrradklima-Test des ADFC ist die Meinung der Bürger gefragt. Wie fahrradfreundlich ist Dorsten schon? Wo besteht Verbesserungsbedarf? Die Umfrage läuft noch bis Ende November.

Dorsten

, 18.11.2020, 14:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die ADFC-Ortsgruppe Dorsten ruft zur Teilnahme am Fahrradklima-Test 2020 auf (Symbolbild).

Die ADFC-Ortsgruppe Dorsten ruft zur Teilnahme am Fahrradklima-Test 2020 auf (Symbolbild). © dpa

Noch bis zum 30. November können Dorstener unter www.fahrradklima-test.adfc.de an einer Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) teilnehmen und die Fahrradfreundlichkeit ihrer Stadt bewerten. „Beim Fahrradklima-Test geht um die Frage: Reicht den Bürgerinnen und Bürgern die vorhandene Radwege-Infrastruktur und -beschaffenheit aus?“, erklärt der ADFC-Teamsprecher in Dorsten, Ulrich Bolle.

Jetzt lesen

Den Verein interessiert, was schon gut läuft und wo es noch Verbesserungsbedarf gibt. Der Test helfe, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen, teilte die Dorstener ADFC-Ortsgruppe mit.

Vor zwei Jahren bekam Dorsten die Schulnote 3,8

2018 beteiligten sich laut ADFC bundesweit mehr als 170.000 Menschen an der Umfrage. Dorsten erhielt damals die Schulnote 3,8 und landete im bundesweiten Ranking der Städte mit 50.000 bis 100.000 Einwohnern auf Platz 25 von 106. Damals beteiligten sich 65 Dorstener an der ADFC-Umfrage - so wenig wie in kaum einer anderen Stadt dieser Größenordnung. Gewinner Bocholt kam auf 600 Umfrageteilnehmer und die Gesamtnote 2,39.

Allgemeines Sicherheitsgefühl und Erreichbarkeit des Stadtzentrums in Dorsten wurden seinerzeit positiv bewertet. Schlechte Noten bekamen 2018 das Angebot an öffentlichen Leihrädern und holprige Radwege. Kritisiert wurde vor zwei Jahren auch die Ampelschaltung für Radfahrer und dass in Dorsten allgemein wenig Werbung fürs Radfahren gemacht werde.

Lesen Sie jetzt