Bibliothekar sammelt alles über seinen Heimatort

Christian Gruber

Er wohnt seit 1989 in Wulfen-Barkenberg, leitet die Bibliothek "Bibi am See". Klar, dass Christian Gruber alles sammelt, was irgendwann einmal über seinen Heimatort geschrieben und gedruckt wurde.

WULFEN-BARKENBERG

von Von Guido Bludau

, 27.10.2011, 17:08 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bibliothekar Christian Gruber sammelt Bücher, Schriften und Broschüren, die sich mit seinem Heimatort Wulfen-Barkenberg befassen.

Bibliothekar Christian Gruber sammelt Bücher, Schriften und Broschüren, die sich mit seinem Heimatort Wulfen-Barkenberg befassen.

Bislang sind 20 Aktenordner mit Wissenswertem über die "Neue Stadt Wulfen" zusammen gekommen, außerdem füllen Bücher und Broschüren drei Regalböden. Auf seiner Suche nach weiterem Material hat Christian Gruber in den letzten Jahren viele Datenbanken ausgewertet, Archive und Bibliotheken aufgesucht und Hunderte von Kopien angefertigt. In der "Bibi" ist das daraus entstandene Archiv über die "Neue Stadt Wulfen" öffentlich zugänglich. "Eine Reihe von Diplomarbeiten über Wulfen-Barkenberg zählen ebenfalls zu den über 500 vorhandenen Veröffentlichungen", sagt Gruber.Viele Geschenke von Bürgern

Gewachsen ist die Sammlung auch durch die Unterstützung von Bürgern in Form von Geschenken. "Eigentlich fehlt nur noch ein wichtiges Buch: Fritz Eggeling - Sein Werk als Stadtplaner, Architekt und Lehrer. Das wird leider nirgendwo antiquarisch angeboten", bedauert Gruber.

Nachdem die Sammlung fast komplett ist, hat er sich ein neues Ziel gesetzt. Georg Wittwer, der Chef der Entwicklungsgesellschaft und spätere Berliner Bausenator, hat ihm viele Fotos über die Neue Stadt geschickt. "Das könnte die Grundlage für eine Fotosammlung über Barkenberg sein", hofft Gruber. Freuen würde er sich aber auch, wenn Wulfener ihm historische Fotos zum Einscannen überlassen würden.Eine Veröffentlichungsplattform hat Christian Gruber nämlich schon. Vor vier Jahren wurde von ihm Wulfen-Wiki gegründet. Darin dokumentiert er alles Wissenswerte über Barkenberg und Alt-Wulfen. "Ich liebe es, mit dem Rad durch die Umgebung zu streifen und auf Fotopirsch zu gehen, um jeden noch so unbekannten Winkel zu entdecken und seine Geheimnisse zu lüften", so der Bibliothekar.

Lesen Sie jetzt