Biogasanlage im Dorstener Industriepark genehmigt

Verfahren beendet

DORSTEN Die geplante Großbiogasanlage im Industriepark Dorsten hat die Genehmigung erhalten, die laut Bundesimmissionsschutzgesetz für den Betrieb nötig ist.

von Von Klaus-Dieter Krause

, 22.10.2009, 17:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
So soll die Biogas-Anlage im Industriepark aussehen.

So soll die Biogas-Anlage im Industriepark aussehen.

Wie von anderer Seite zu hören war, sei mit dem Baustart des ersten Teilabschnitts bereits im November zu rechnen. Die Anlage soll dann Mitte 2010 in Betrieb genommen werden. Mit im Boot ist auch die Dorstener Loick AG, die sich um die Versorgung und Entsorgung dieser Biogas-Anlage kümmern wird. Ursprünglich, so hatte es seinerzeit Initiator Hubert Loick angekündigt, sollte die Anlage bereits 2007 in Betrieb gehen. Änderungen in der Konzeption machten jedoch ein neues Genehmigungs-Verfahren erforderlich. Auch die Gesellschaftsstruktur hat sich verändert.

Bei der ehrgeizigen Zielsetzung des Großprojektes ist es jedoch geblieben: Auf einer vier Hektar großen Fläche sollen zunächst 5,5 MW, später 10 MW Rohbiogas mit Erdgasqualität erzeugt und in die bestehenden Netze eingespeist werden. Dazu ist der Einsatz von rund 120 000 Tonnen Biomasse im Jahr erforderlich, in der Hauptsache Mais-Silage.

Lesen Sie jetzt