Brand in Autowerkstatt geht glimpflich aus

Großalarm bei der Feuerwehr

Zu einem Großeinsatz für Polizei und Feuerwehr kam es am Montagnachmittag im Wulfener Gewerbegebiet Köhl. Die Rauchsäule war schon von weitem zu sehen.

Wulfen

, 19.02.2018, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Feuerwehr löschte das Auto vor der Halle.

Die Feuerwehr löschte das Auto vor der Halle. © Bludau

Gegen 16.30 Uhr war ein Auto in einer Werkstatt an der Wienbachstraße aus bislang unbekannten Gründen in Flammen aufgegangen. Schon von weitem sahen die Einsatzkräfte eine Rauchsäule.

Eigene Löschversuche

Neben der hauptamtlichen Wache und dem Löschzug Wulfen waren noch weitere fünf Löschzüge, der Rettungsdienst und die Polizei alarmiert worden. Noch vor Eintreffen der ersten Rettungskräfte gelang es den Mitarbeitern der Firma, den brennenden Wagen aus der Werkshalle zu schieben. Anschließend begannen sie mit eigenen Löschversuchen.

Halle und Wohnung verraucht

Die Feuerwehr löschte den Brand dann endgültig ab. Aufgrund der starken Rauchentwicklung waren die Halle und auch eine angrenzende Wohnung stark verraucht und mussten von den Einsatzkräften belüftet werden. Mehrere Personen aus der Wohnung und der Halle wurden vom Rettungsdienst untersucht und betreut. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Straße im Bereich der Einsatzstelle für den Verkehr voll gesperrt.

Der Sachschaden an Halle, Wohnung und Autos blieb nach ersten Erkenntnissen aber gering, sodass der Brand für alle Beteiligte glimpflich ausging.

Lesen Sie jetzt