Dorstens Bürgermeister spendete mehr denn je - sogar die Gehaltserhöhung

Tobias Stockhoff

Für elf Stunden Arbeit hat Bürgermeister Tobias Stockhoff im letzten Jahr viel Geld bekommen. Gespendet für gemeinnützige Zwecke hat er aber noch deutlich mehr.

Dorsten

, 17.05.2021, 08:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff war im letzten Jahr so spendabel wie noch nie.

Dorstens Bürgermeister Tobias Stockhoff war im letzten Jahr so spendabel wie noch nie. © privat

Exakt 4.533,39 Euro für elf Stunden Arbeit - das ist ein sehr ordentlicher Stundenlohn. Bürgermeister Tobias Stockhoff hat das Geld im letzten Jahr bekommen, weil er als Stadtoberhaupt automatisch Mitglied im Verwaltungsrat der Sparkasse Vest und im Regionalbeirat der RAG AG ist.

Rechtfertigen oder gar schämen muss sich der Bürgermeister dafür nicht. Denn die Vergütung legt nicht er fest. Und die Höchstgrenze für Einkünfte aus Nebentätigkeiten im öffentlichen Dienst (10.673,79 Euro jährlich) erreicht er bei weitem nicht.

Rekordsumme gespendet

Der Bürgermeister ist verpflichtet, diese Einkünfte offenzulegen. Und er ergänzt das seit seinem Amtsantritt 2014 jedes Jahr um eine Liste von Vereinen und Gruppen, die er mit einer Spende bedacht hat. Die Liste wird immer länger, wie es scheint, die Summe aus dem Jahr 2020 ist in jedem Fall ein Rekord: 23.242,18 Euro.

Die Empfänger-Liste hat Tobias Stockhoff im Vorfeld der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses (26.5.) auf der städtischen Homepage veröffentlicht. Vieles ist als „Corona-Sonderspende“ deklariert. Der Bürgermeister hat wegen der besonderen Krisensituation vieler Vereine und Gruppen sogar auf die Erhöhung der Aufwandsentschädigung und eine Gehaltserhöhung, die ihm nach der Wiederwahl zustand, komplett verzichtet.

Allein das sind fast 9000 Euro, die der Verein „Dorsten dank(t) Dir“, erhalten hat.

Lesen Sie jetzt