CDU in Dorsten demonstriert Geschlossenheit

Deutliche Wahlergebnisse

Ludger Föcker bleibt Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes in Dorsten. Der bislang kommissarische Parteichef erhielt beim Stadtparteitag am Donnerstagabend 68 von möglichen 70 Ja-Stimmen. Rückenwind gab es auch für andere Christdemokraten.

Dorsten

, 08.04.2016, 07:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auch die übrigen 42 Vorstandsmitglieder erhielten im soziokulturellen Zentrum "Das Leo" deutliche Zustimmung. Die zuvor veröffentlichte Vorschlagsliste wurde nahezu komplett verabschiedet, lediglich auf einem der 27 Beisitzer-Posten gab es kurzfristig eine Änderung.

Ludger Föcker, der das Amt am 1. Februar 2015 von Bürgermeister Tobias Stockhoff zunächst übergangsweise übernommen hatte, freute sich über die Blumen, die er für seine Wahl erhielt, mahnte aber auch: "Ich wünsche mir mehr Interesse an den Veranstaltungen, die wir organisieren." Der 65-Jährige gilt als Mann, der nicht unbedingt im Vordergrund stehen muss, intern aber eine klare Sprache spricht.

Lange tritt gegen Hübner an

Mit Dr. Martin Lange stellte sich den Dorstener Christdemokraten am Donnerstagabend ein völlig neues Gesicht vor. Der 44-jährige Gladbecker wird Kandidat der CDU für die Landtagswahlen 2017. Lange, der im NRW-Wirtschaftsministerium im Energiebereich arbeitet, tritt im Wahlkreis 71, zu dem auch der Dorstener Süden gehört, gegen Michael Hübner (SPD) an. Das "Nominierungsvotum" in Dorsten fiel einstimmig aus.

Darüber konnte sich auch Bundestagsabgeordneter Sven Volmering freuen. Auf Vorschlag von Bürgermeister Tobias Stockhoff ("Er vertritt unsere Interessen hervorragend") gingen auch für Volmering alle Wahlkarten in die Höhe. Volmering ist seit zweieinhalb Jahren im Bundestag und berichtete seinen Dorstener Parteifreunden u.a. über die Streitigkeiten innerhalb der CDU/CSU in der Flüchtlingsfrage. "Die Rethorik missfällt mir", sagte er.

Von Streitigkeiten über die politische Richtung ist die Union in Dorsten dagegen, so jedenfalls der Eindruck des Parteitages, weit entfernt. 

Lesen Sie jetzt