"Chamäleon" zeigte Hüttenzauber und andere Geheimnisse

Theater-Premiere

DORSTEN Der Satz "Ich halte das sowieso für eine Schnapsidee - Silvester auf einer Jagdhütte" war eine selbst erfüllende Prophezeiung, die Siegfried Groß, gespielt von Bernhard Schmitz, bei der Premiere des Stückes "Hüttenzauber und andere Geheimnisse" von Heidi Mager auf der Bühne der Aula St. Ursula verkündete.

von Von Hakan Keser

, 23.11.2009, 07:03 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Theatergruppe "Chamöleon" begeisterte die Zuschauer.

Die Theatergruppe "Chamöleon" begeisterte die Zuschauer.

Was zu einem Silvester-Alptraum für die Eheleute Siegfried und Birgit Groß, gespielt von Ria Burkhardt, werden sollte, war für die Zuschauer in der fast ausverkauften Vorstellung das sprichwörtliche Mordsvergnügen.

Silvester in einer Hütte Sechs Wochen vor Jahresende präsentierte die Theatergruppe "Chamäleon" mit dem Stück ein Worst-Case-Szenario für alle, die Silvester auf einer Jagdhütte in den Bergen für die romantischste aller Möglichkeit halten. Kurti Schmieder, gespielt von Franz Schlüter, hatte die Jagdhütte seines Chefs Rolf Kaiser, gespielt von Heribert König, für die private Silvesterfeier mit Schwester Birgit Groß samt Ehemann und einem befreundeten Paar organisiert.

Für die Zuschauer war aber bereits nach dem ersten Auftritt des Paares mit dem semi-professionellen Hypochonder Siegfried Groß klar, dass die Silvesterfeier der Romantik entbehren wird. Hier half auch die einladende Beschwörung von Ehefrau Birgit, die sich bereits auf einem Eisbärfell vor offenem Kamin liegen sah.  Ein Herz und eine Seele Lag in der Beziehung des Ehepaares Groß - Ähnlichkeiten mit Alfred Tetzlaff und seiner Frau Else aus "Ein Herz und eine Seele unübersehbar - Potenzial für eine Silvester-Katastrophe, so nahm das Unheil seinen Lauf, als die Försterin Waltraud Semmer, gespielt von Brigitte Schmitz, pflichtbewusst die unangekündigten Gäste inspizieren will. Das Resultat: Eine Försterin, die wie tot darnieder liegt, Belebungsversuche mit der umfangreichen Hausapotheke von Siegfried Groß und Aroma des Schuhes seines Schwager Kurti, die nicht fruchten.

Liebestoller Gockel Perfekt wird das Chaos dann mit Rolf Kaiser, der seinen Arbeitseifer ausschließlich auf seine kurzsichtige Sekretärin Sabine Trost, gespielt von Ursula Schroer, richtet. Allerdings macht dem liebestollen Gockel ein Hexenschuss einen Strich durch die Rechnung, so dass er mit herunter gelassenen Hosen in flagranti erwischt wird. Die 30 Tage alte Ehe von Volker und Silvia Müller, gespielt von Wolfgang und Dagmar Schulz, die auf die Einladung von Kurti ebenfalls Silvesterromantik erleben wollen, wird auf eine harte Probe gestellt. Denn die prekäre Situation von Rolf Kaiser wird durch die Hilfe von Silvia Müller beim Hosenanziehen nicht besser und wirft einen missverständlichen Schatten auf das Handeln der Flitterwöchnerin, die von ihrem Mann vor Kaiser mit Kopf in Hüfthöhe überrascht wird.

Leiche zum Dessert "Es ist angerichtet" hieß es dann mit dem Eintreffen von der eifersüchtigen und bekennenden Vegetarierin Verena Kaiser, gespielt von  Angelika Welz, die auch Regie führte. Mit einer "Leiche" als Dessert und viel Spielspaß bescherten die Verwandlungskünstler von der Theatergruppe Chamäleon ihren Zuschauern einen sehr amüsanten Abend.

Lesen Sie jetzt