Corona-Inzidenz im Kreis Recklinghausen steigt immer weiter

Coronavirus

Der Inzidenzwert im Kreis Recklinghausen steigt immer weiter. Auch die Kreise Borken und Wesel nähern sich der Warnstufe Rot. Dorsten hat einen Inzidenzwert von 62,9.

Dorsten

, 16.10.2020, 11:11 Uhr / Lesedauer: 1 min
Im Kreis Recklinghausen sind aktuell 659 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Im Kreis Recklinghausen sind aktuell 659 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. © picture alliance/dpa

Das Landeszentrum Gesundheit (LZG) veröffentlichte am Freitag die aktuellen Zahlen wieder um Mitternacht. Demnach liegt der Inzidenzwert für den Kreis Recklinghausen bei 76,9. Tags zuvor lag er etwas höher bei 70. Auch beim Robert-Koch-Institut wird der Kreis Recklinghausen mit einem Inzidenzwert von 76,9 aufgeführt. Laut LZG gibt es im Kreis Recklinghausen insgesamt bislang 3.004 laborbestätigte Covid-19-Fälle, davon aktuell erkrankt sind 640 Menschen.

Das Kreisgesundheitsamt nannte am Vormittag jedoch wieder höhere Zahlen: Demnach liegt der Inzidenzwert bei 75,7, es gibt 3.056 bislang insgesamt bestätigte Corona-Fälle, aktuell sind also 689 Menschen infiziert.

Trauriger Spitzenreiter im Kreis Recklinghausen bleibt Gladbeck (125,6). Auch Marl (98,7), Recklinghausen (82,6), Herten (85,7), Waltrop (64,8), Dorsten (62,9), Datteln (51,1) und Castrop-Rauxel (53,2) sind im „roten Bereich“.

Oer-Erkenschwick (47,7) steht weiter knapp vor der höchsten Warnstufe. Nur Haltern (26,4) ist noch von „Warnstufe Gelb“ entfernt.

In den Regionen rund um Dorsten steigen die Inzidenzwerte ebenfalls weiter. In Bottrop ist der Inzidenzwert laut LZG auf 35,7 gestiegen, im Kreis Borken auf 33,1. Der Kreis selbst meldet aber bereits Warnstufe „Gelb“ mit dem Inzidenzwert 37. Im Kreis Wesel ist der Inzidenzwert laut Landesamt bei 43,3, hat die „Warnstufe Gelb“ (35) direkt übersprungen und nähert sich jetzt der Warnstufe Rot. weiter an. Der Kreis Wesel selbst meldet einen Wert von 45.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt