Corona-Update

Corona: Kreis Recklinghausen meldet weitere Todesfälle – auch in Dorsten

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat es in mehreren Orten des Kreises Recklinghausen weitere Todesfälle gegeben, darunter in Dorsten. Jedoch gibt es weniger bekannte Fälle als in der Vorwoche.
In Dorsten ist die Zahl der Menschen gestiegen, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben sind.
In Dorsten ist die Zahl der Menschen gestiegen, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben sind. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Elf weitere Menschen aus dem Kreis Recklinghausen sind im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Das teilte der Kreis am Freitagmorgen (12.8.) mit. Außerdem sind aktuelle Fallzahlen gemeldet worden.

Gestorben ist in Dorsten eine 98-jährige Frau. Damit erhöht sich die Zahl der Toten in der Stadt seit Ausbruch der Pandemie auf 126. Außerdem gestorben sind eine 90-Jährige aus Castrop-Rauxel, eine 90-jährige Frau und ein 81-jähriger Mann aus Gladbeck, ein 82-Jähriger und ein 91-Jähriger aus Herten, eine 85-jährige Frau und ein 87-jähriger Mann aus Marl sowie drei Männer aus Recklinghausen im Alter von 79, 88 und 89 Jahren.

Inzidenz ist gesunken

Aus dem wöchentlich aktualisierten Dashboard des Kreises geht hervor, dass es in Dorsten derzeit 282 bekannte Corona-Infektionen gibt. Die Inzidenz liegt bei 378,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Damit sind die Werte im Vergleich zur Vorwoche (5.8.) gesunken. Da hatte der Kreis für Dorsten 347 bekannte Fälle sowie eine Inzidenz von 465,7 angegeben.

Die meisten Infektionen gibt es aktuell in Recklinghausen. Dort sind 455 Fälle bekannt. Die höchste Inzidenz meldete der Kreis allerdings für Castrop-Rauxel. Dieser Wert liegt dort bei 473,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.