Coronavirus: 125 bestätigte Fälle in Dorsten, aber auch schon 62 Gesundete

Liveblog

Es gab bislang zwei Todesfälle in Dorsten +++ Insgesamt vier Todesfälle im Kreisgebiet +++ Die Lage rund um das Coronavirus in Dorsten, Schermbeck, Raesfeld und Kirchhellen im Liveblog.

Dorsten

von Dorstener Zeitung

, 09.04.2020, 11:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die meisten Dorstener halten sich an die verordneten Schutzmaßnahmen.

Die meisten Dorstener halten sich an die verordneten Schutzmaßnahmen. © Ralf Pieper

Das Wichtigste in Kürze:

  • Aktuelle Zahlen zu bestätigten Corona-Fällen im Kreis Recklinghausen, Kreis Wesel, Kreis Borken und der Stadt Bottrop finden Sie unten im Liveblog. Die Entwicklung im Zeitverlauf für Dorsten und den Kreis Recklinghausen können Sie in unserem Coronatracker verfolgen.

  • Seit dem 23. März (Montag) gilt ein weitreichendes Kontaktverbot. Zusammenkünfte von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit sind (mit Ausnahmen) untersagt. Die wichtigsten Änderungen im Überblick.
  • Viele Einzelhändler mussten schließen. Geöffnet bleiben: Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Bäckereien, Drogerien, Tankstellen, Banken, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, der Zeitungsverkauf, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel.

  • Restaurants, Gaststätten und andere gastronomische Einrichtungen sind geschlossen. Die Lieferung von Speisen und der Außer-Haus-Verkauf bleiben zulässig. Zur Übersicht der Lieferdienste in Dorsten.

  • In Dorsten und Umgebung gibt es viele Initiativen, die Hilfe anbieten. Die Angebote im Überblick.

  • Hotline Dorsten: 02362 66 3232
    Kreis Recklinghausen: 02361 53 2626
    Kreis Wesel: 0281 207 4060
    Bottrop: 02041 70 5080
    Raesfeld: 02865 955 0

  • Informationen vom Robert-Koch-Institut zum Coronavirus und empfohlene Schutzmaßnahmen gibt es hier.

Die aktuelle Lage in Dorsten, Schermbeck, Raesfeld und Kirchhellen.

Lesen Sie jetzt