Coronavirus: Möglichkeiten zur Abfall-Abgabe am Wertstoffhof erweitert

Coronavirus

Die Möglichkeiten zur Abfall-Abgabe am Wertstoffhof werden ab Dienstag (28. April) erweitert, teilt die Stadt mit. Und: Auf dem Wertstoffhof gilt „Maskenpflicht“.

Dorsten

27.04.2020, 16:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auch auf dem Wertstoffhof gilt ab sofort Maskenpflicht.

Auch auf dem Wertstoffhof gilt ab sofort Maskenpflicht. © Guido Bludau

Statt bisher fünf dürfen ab Dienstag sieben Fahrzeuge gleichzeitig zur Anlieferung von Abfällen auf das Betriebsgelände. Wie bisher müssen für die Anfahrt Termine vereinbart werden unter Tel. (02362) 66 56 31. Wer ohne Termin erscheint, wird nicht aufs Gelände gelassen.

Pro Anlieferung zwei Container anfahren

Um eine zügige Abwicklung zu gewährleisten, dürfen pro Anlieferung nur zwei Container angefahren und demzufolge höchstens zwei Fraktionen Müll mitgebracht werden.

Zudem werden ab Dienstag täglich zwischen 9 und 14 Uhr zusätzliche Termine für die Annahme von Schadstoffen vergeben. Diese waren zuletzt ausgeschlossen. Die Anlieferung von Schadstoffen fällt nicht unter die Begrenzung auf sieben Fahrzeuge, die zugleich den Wertstoffhof befahren dürfen. Von 9 bis 14 Uhr dürfen jeweils zwei Anlieferer von Schadstoffen zusätzlich auf das Betriebsgelände. Auch hierfür ist eine Terminvereinbarung erforderlich unter Tel. (02362) 66 56 31.

Bei der Anlieferung von Schadstoffen muss Folgendes beachtet werden:

  • Es werden nur haushaltsübliche Mengen aus Dorstener Haushalten angenommen.
  • Es wird maximal eine Kofferraumladung an schadstoffhaltigen Abfällen angenommen. Dazu gehören z. B. Wandfarben, Lacke, Spraydosen, Lösungsmittel, Haushaltschemikalien, Pflanzenschutzmittel, Holzschutzmittel, Batterien, Energiesparlampen und Tonerkartuschen.
  • Es werden nur verschlossenen Behälter bis maximal 20 Liter bzw. 20 Kilogramm angenommen.
  • Bitte bringen Sie die Gefäße übersichtlich in einem festen Karton oder einer Kunststoffbox zur Annahmestelle.
  • Die Abgabe ist kostenfrei, lediglich für Altöl wird ein Entgelt von 1,50 Euro pro Liter erhoben.
  • Für gewerbliche und landwirtschaftliche Anlieferungen von Schadstoffen gelten gesonderte Vereinbarungen. Lassen Sie sich telefonisch beraten!

Die mobile Schadstoffsammlung im Mai (vorgesehen vom 5. bis 8. Mai) entfällt.

Auf dem Wertstoffhof gilt Maskenpflicht.

Jetzt lesen

Weiterhin gilt: Wer Grünabfälle abliefern möchte, sollte dies möglichst nicht am Wertstoffhof tun, sondern an den anderen Grünannahmen im Stadtgebiet, die auch ohne Termin angefahren werden können:

  • Firma Europa-Garten (Endelner Feld 5), montags bis freitags, 8 bis 17 Uhr, samstags, 9 bis 13 Uhr
  • Stadtgärtnerei (Hasselbecke), montags bis freitags von 8 bis 14 Uhr
  • Firma Humbert (Wienbachstraße 14-23), montags bis freitags von 7.30 bis 15 Uhr, samstags von 7.30 bis 12.30 Uhr: Den Betriebshof der Firma Humbert dürfen immer nur zwei Fahrzeuge gleichzeitig zur Anlieferung von Grünabfällen befahren. Bitte stellen Sie sich gegebenenfalls auf längere Wartezeiten ein und insbesondere behindern Sie mit wartenden Fahrzeugen nicht den Verkehr auf der Straße.
Lesen Sie jetzt