Coronavirus: Atlantis startet Notversorgung für Menschen in häuslicher Isolation

mlzLieferservice

Das Freizeitbad Atlantis ist dicht, doch die Ideen sprudeln weiter. Jetzt hat die Bädergesellschaft ein Konzept entwickelt, wie Menschen in häuslicher Isolation geholfen werden kann.

Dorsten

, 26.03.2020, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dorstener, die mit dem Coronavirus infiziert sind oder zu einer medizinischen Risikogruppe gehören, dürfen das Haus nicht verlassen. An sie vor allem richtet sich ein neues Angebot, das Atlantis-Chef Karsten Meyer mit seinen Mitarbeitern ausgetüftelt hat.

Essen und Lebensmittel an die Haustür

Ab kommenden Montag (30. März) bietet das Atlantis einen Lieferservice für Kranke und ältere Menschen an, die derzeit nicht vor die Tür kommen. Täglich werden vier warme Mahlzeiten zubereitet, außerdem können Getränke, Brot, Milch, Marmelade und Aufschnitt bestellt werden. „Wir möchten mithelfen, dass in dieser schwierigen Zeit jeder Dorstener Bürger die Möglichkeit hat, täglich gesunde und ausgewogene Speisen und Lebensmittel zu beziehen“, bestätigte Karsten Meyer auf Anfrage.

Diese Speisen werden in der Atlantis-Küche frisch zubereitet und noch warm an die Haushalte geliefert. Bei der Lieferung der Lebensmittel kooperiert das Bad mit der Wulfener Landbäckerei, die frisch gebackenes Brot und Brötchen zum Fertigbacken beisteuert.

Die Lebensmittel werden nach der Zubereitung in Menü- und Thermoboxen verpackt. Die Lieferung erfolgt jeden Tag zwischen 12 und 14.30 Uhr. „Bei einer Bestellung bis 11.30 Uhr erfolgt die Lieferung am selben Tag. Spätere Bestellungen werden für den Folgetag berücksichtigt“, erklärt Küchenchef Rolf Bücker.

Alle Online-Bestellungen sind von der Gastronomie direkt einsehbar. „Jede Bestellung wird manuell als Beleg ausgedruckt“, erklärt Bücker, „um der Bon-Pflicht nachzukommen und dient ebenfalls als Checkliste.“

Bestellungen sind online oder telefonisch möglich

Bestellungen sind über den Webshop auf der Atlantis-Homepage, die derzeit überarbeitet wird, und telefonisch (02362/951 723 21, wochentags 9 bis 16 Uhr, samstags 9 bis 11.30 Uhr) möglich. Bezahlt werden kann auch elektronisch, zum Beispiel mit PayPal. „Erfolgt die Bestellung telefonisch, sollte der Rechnungsbetrag nach vorheriger Absprache möglichst passend an der Lieferadresse hinterlegt werden“, sagt Meyer. Das MIttagsmenü kostet 9,90 Euro pro Person.

Die Mitarbeiter, die die Lebensmittel ausliefern und auch Flyer mitbringen, sind nach Angaben des Geschäftsführers „in besonderem Maße eingewiesen und geschult. Aus hygienischen Gründen werden sie mit speziellen Schutzanzügen, Handschuhen und Gesichtsmasken ausgestattet sein.“

Ärger mit anderen Gastronomiebetrieben fürchtet Meyer nicht. „Wir springen in eine Lücke, die es unserer Ansicht derzeit in Dorsten gibt. Wenn sich das ändert, überlegen wir neu.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt