FloraWelt bleibt eingeschränkt geöffnet: Was erlaubt ist und was nicht

Coronavirus

Wer hat zu, wer darf öffnen und für wen? Eine Frage, die die Menschen im Lockdown umtreibt. Die FloraWelt an der Gahlener Straße 306 konnte ihre Angaben am Dienstag präzisieren.

Dorsten

, 15.12.2020, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Unter Hygieneschutzbedingungen darf die FloraWelt an der Gahlener Straße trotz des Lockdowns geöffnet bleiben.

Unter Hygieneschutzbedingungen darf die FloraWelt an der Gahlener Straße trotz des Lockdowns geöffnet bleiben. © privat

Thomas Busch, Geschäftsführer der FloraWelt, ereilen täglich neue Nachrichten. Am Montagabend dann die präzisierten Informationen dazu, wann und für wen Gartencenter in der Lockdown-Zeit öffnen dürfen. Thomas Busch dazu: „Wie auch schon im Frühjahr beim ersten Lockdown überstürzen sich die Ereignisse.“

Jetzt lesen

Während am Montagmittag die Ausgangslage noch ungewiss war, wurde am Abend die Corona-Schutzverordnung NRW mit Gültigkeit ab Mittwoch (16.12.) vorgelegt. Danach erhält der Blumeneinzelhandel eine Ausnahmeregelung im Lockdown und darf seine Verkaufsstellen öffnen.

Grills und Gartengeräte sind tabu

Laut Thomas Busch betrifft das „verderbliche Schnitt- und Topfblumen und Zubehör. Sie dürfen verkauft werden.“ Der Lebensmitteleinzelhandel und Tierbedarf-Geschäfte seien ohnehin erlaubt. Beides wird von der Flora-Welt auch angeboten.

Ausnahmen bestätigen die Regeln. Laut Verordnung dürfen „nicht relevante Sortimente wie Gartengeräte und Grills nicht angeboten werden“. Die Flora-Welt wird diesen Bereich in ihrem Center absperren.

Der Weihnachtsbaumverkauf der FloraWelt findet indes weiterhin im Außenbereich statt. Busch ist erleichtert: „Unter Berücksichtigung aller notwendigen hygienischen Maßnahmen und strengen Sicherheitsvorkehrungen zum Schutze unserer Kunden und Mitarbeiter bleibt unser Gartencenter also geöffnet.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt