Coronavirus: Inzidenz gesunken, aber leider 18 Todesfälle

Coronavirus

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Mittwoch leider 18 Todesfälle. Auch eine Dorstenerin ist am oder mit dem Coronavirus verstorben.

Dorsten

, 28.04.2021, 09:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Leider sind am Mittwoch 18 Todesfälle zu beklagen. (Symbolbild)

Leider sind am Mittwoch 18 Todesfälle zu beklagen. (Symbolbild) © picture alliance/dpa

Das Landesamt Gesundheit NRW (LZG) meldet am Mittwoch einen 7-Tage-Inzidenzwert von 181,2 (-4,6), das Kreisgesundheitsamt 191,5 (Vortag: 193,3). Aktuell sind laut Gesundheitsamt 2.766 Menschen im Kreis positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Inzidenz in Dorsten etwas gestiegen

Die 7-Tage-Inzidenz in Dorsten ist nach Angaben aus Recklinghausen am Mittwoch etwas gestiegen und liegt bei 137,9 (Vortag: 136,5). Die Stadt mit dem niedrigsten Wert ist weiterhin Oer-Erkenschwick (105). Die höchste 7-Tage-Inzidenz hat Castrop-Rauxel (248,1). Die weiteren Städte: Datteln (153,2), Gladbeck (223,5), Haltern am See (118,9), Herten (213,5), Marl (176,1), Recklinghausen (234,3) und Waltrop (170,5).

Jetzt lesen

235 Dorstener gelten als positiv getestet

Aktuell gelten 235 (Vortag: 239) Dorstener als positiv auf das Coronavirus getestet. Elf neue Fälle meldet das Kreisgesundheitsamt. Seit Ausbruch der Pandemie gibt es 63 Todesfälle in Dorsten. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie 2.690 Dorstener positiv getestet.

Seit Beginn der Pandemie wurden im Kreis Recklinghausen 28.895 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet. Am Mittwoch wurden 136 Neuinfektionen gemeldet. Am Dienstag waren es 43.

18 weitere Todesfälle

Es gibt 18 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen. Verstorben sind in Castrop-Rauxel drei Männer im Alter von 63, 65 und 73 Jahren, in Datteln eine 79-jährige Frau, in Dorsten eine 89 Jahre alte Frau, in Gladbeck zwei Frauen im Alter von 60 und 90 Jahren, in Haltern am See eine 71-jährige Frau, in Marl eine 76-jährige Frau und drei Männer im Alter von 46, 62 und 91 Jahren, in Oer-Erkenschwick ein 62 Jahre alter Mann und eine 77-jährige Frau, in Recklinghausen zwei Männer im Alter von 74 und 86 Jahren sowie eine 90-jährige Frau und in Waltrop ein 76-jähriger Mann.

Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis Recklinghausen 821 Menschen am oder mit dem Coronavirus verstorben.

Jetzt lesen

150 Covid-19-Patienten werden derzeit stationär in Kliniken behandelt. 45 von ihnen liegen auf Intensivstationen. Die Impfquote im Kreis Recklinghausen beträgt 25,3 Prozent (Stand: 26.4.).

Inzidenzwerte Landeszentrum Gesundheit NRW:

NRW: 178,2 (-8,4)

Kreis RE: 181,2 (-4,6)

Kreis Wesel: 146,1 (-22)

Kreis Borken: 137,3 (+/-0)

Bottrop: 120,8 (+15,3)

Gelsenkirchen: 263,1 (-0,4)

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt