Corona-Update

Coronavirus: Mehr aktive Fälle in Dorsten – sechs Todesfälle im Kreis

Die Zahl der aktuell bestätigten Infektionen in Dorsten ist gestiegen. Die Wocheninzidenz in der Stadt sinkt aber. Im Kreis Recklinghausen gab es sechs weitere Todesfälle.
Dorsten hat aktuell die drittwenigsten Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Haltern am See ist am Donnerstag unter den 50er-Grenzwert gerutscht. © picture alliance/dpa

Die Todeszahlen im Zusammenhang mit dem Coronavirus steigen weiter an. Am Donnerstag meldete das Kreisgesundheitsamt sechs weitere Fälle: Demnach starben in Datteln ein 78 Jahre alter Mann, in Gladbeck ein 89-Jähriger, in Herten zwei Frauen im Alter von 87 und 100 Jahren sowie zwei Männer im Alter von 83 und 94 Jahren.

Ende Oktober gab es 56 Tote im Kreis Recklinghausen, die an oder mit dem Coronavirus gestorben sind. Inzwischen sind es 131.

16 Neuinfektionen in Dorsten

In Dorsten gibt am Donnerstag 16 bestätigte Neuinfektionen. In der Stadt gibt es 134 (+12) aktive bestätigte Fälle. Die Wocheninzidenz in Dorsten beträgt 119,1 (-17,4). Einen niedrigeren Wert weisen kreisweit aktuell nur Castrop-Rauxel (99,5) und Haltern am See (47,6) auf, das am Donnerstag als erste Stadt im Kreis Recklinghausen es schaffte, unter die 50er-Marke zu kommen.

Von aktuell 1578 (+147) Infizierten im Kreis Recklinghausen weisen 60 Prozent Krankheitssymptome auf, jeder Zehnte wird stationär behandelt. In den Kliniken im Kreis Recklinghausen werden 182 Covid-19-Patienten behandelt, 30 davon auf Intensivstationen. Zum Vergleich: Am 31. Oktober waren es 107 Patienten und 13 auf Intensivstationen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.