Darum ist die Dorstener Innenstadt ein teures Pflaster

mlzIHK-Studie

Die Dorstener Innenstadt ist nach Ansicht der Industrie- und Handelskammer (IHK) ein vergleichsweise teures Pflaster. Gemeint ist aber nicht das neue Pflaster in der Fußgängerzone.

Dorsten

, 06.10.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wie hoch sind die Gewerbemieten im Münsterland und der Emscher-Lippe-Region? Orientierung bietet der „Gewerbliche Mietpreisspiegel“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Die vor wenigen Tagen veröffentlichte Neuauflage offenbart für Dorsten erstaunliche Zahlen.

„Wir wollen damit mehr Transparenz auf diesem nicht leicht zu durchschauenden Markt schaffen und zum Beispiel Gründern eine realistische Vorstellung vermitteln, mit welchen Mietkosten sie kalkulieren müssen“, erklärt IHK-Referent Christian Korte. Die Miete sei, nach dem Personal, in vielen Unternehmen der größte Kostenfaktor. Standortentscheidungen hingen nicht selten davon ab.

Ladenmieten auf vegleichsweise hohem Niveau

Nach IHK-Recherchen im Internetportal Immobilienscout 24 sind die Ladenmieten in den Jahren 2017 und 2018 nirgends im Kreis Recklinghausen höher gewesen als in der Dorstener Altstadt. Sie lagen demnach bei durchschnittlich 11 bis 18 Euro pro Quadratmeter. Auf dem gleichen Niveau bewegen sich die Mieten lediglich in der Recklinghäuser Innenstadt, die Toplagen in anderen Kreisstädten sind mit durchschnittlichen Quadratmeterpreisen von 6 bis 13 Euro deutlich preiswerter.

Jetzt lesen

„Der stationäre Einzelhandel gerät allerdings durch den Wettbewerb mit dem Onlinehandel zunehmend unter Druck“, glaubt IHK-Referent Korte. Während der Mittelwert für Ladenflächen in Innenstädten und Nebenzentren vor zwei Jahren noch bei 9,20 Euro pro Quadratmeter lag, sank er in der aktuellen Auswertung auf 8,95 Euro. Und doch gebe es noch „oft überzogene Mietansprüche“.

Leerstand ist derzeit überschaubar

Dorsten ist offenbar ein Sonderfall. Während in vielen Mittel- und Grundzentren viele Ladenlokale bereits leerstehen, ist der Leerstand in der Altstadt derzeit überschaubar - sieht man von den Mercaden ab. Mögliche Gründe könnten die Umgestaltung der Fußgängerzone und der stetige Kontakt des Stadtteilbüros „Wir machen Mitte“ zu Vermietern sein. Korte will dies aber aus der Ferne nicht beurteilen.

In Wulfen und im übrigen Stadtgebiet pendeln die Ladenmieten zwischen 3,50 und 10 Euro pro Quadratmeter. Da befindet sich Dorsten im Vergleich zu anderen Kreisstädten eher am unteren Ende der Skala.

Jetzt lesen

  • Der „Gewerbliche Mietpreisspiegel“ der IHK Nord Westfalen greift auf Daten des Internetportals Immobilienscout 24 zurück. Diese Daten wurden von der InWIS GmbH (Institut für Wohnungswesen, Immobilienwirtschaft, Stadt-und Regionalentwicklung) aufbereitet und von der IHK ausgewertet.
  • Nicht für alle Städte und Gemeinden im IHK-Bezirk liegen ausreichend Daten vor, um valide Aussagen treffen zu können. Für diese Kommunen werden im Mietpreisspiegel keine Angaben gemacht. Der Mietspiegel vergleicht nicht nur Mieten von Ladenflächen, sondern auch von gewerblichen Hallen sowie von Büro- und Praxisflächen.
Lesen Sie jetzt