Der erste Schultag als Party-Event

Nur für Wohlhabende

Der Ernst des Lebens fängt mit einer Party an: Eltern, die es sich leisten können, bereiten ihren i-Männchen zum Schulanfang am Donnerstag (13. August) ein rauschendes Event. Von den 615 Schulanfängern in Dorsten können das längst nicht alle Eltern leisten. Ein Viertel (150 Kinder) ist auf Spenden und Gebrauchtes angewiesen.

Dorsten

, 04.08.2015, 16:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der erste Schultag als Party-Event

Tornister sollten mit Inhalt nicht schwerer als 1,5 Kilogramm sein. Allzu oft wird mehr Wert aufs Design, als auf den Inhalt gelegt.

"Im Schnitt kostet eine Erstausstattung 500 Euro", sagt der Sprecher der Dorstener Grundschulrektoren, Herbert Rentmeister. Während drei Viertel aller Eltern mithilfe der Großeltern oder Paten tief in die Tasche greift, um den Schulneuling nach neuesten Standards auszustaffieren, guckt der Rest in die Röhre, weil das Geld für kostspielige Tornister, Mäppchen, Stifte, Hefte und Bücher fehlt. 

Die Initiative "Bildung schafft Zukunft" unter dem Dach des Kinderschutzbundes Dorsten sorgt seit fünf Jahren dafür, dass die materielle Armut benachteiligte Kinder ausgrenzt. Mit Starterpaketen werden diese Kinder versorgt. 150 sind das in diesem Jahr, so viele wie nie zuvor. Herbert Rentmeister jedenfalls ist über jede Spende froh, damit auch während des Schuljahres noch Versorgungslücken gestopft werden können. Beispielsweise dann, wenn ein Malheur passiert: "Bisher hatten alle Grundschulrektoren eine ,Zigarrenkiste‘, die mit einer bestimmten Summe gefüllt werden konnte“, erzählt Herbert Rentmeister. Lehrer tätigten damit stillschweigend Neuanschaffungen für Schüler, denen Malheurs passiert waren: „Zum Beispiel, wenn ein Trinkpack im Tornister ausläuft und Hefte und Bücher dadurch unbrauchbar werden.“ Solch stille Geld-Reserven gibt es im neuen Schuljahr (noch) nicht."

Sieben Begleitpersonen

Das Einschulungsevent wird jedenfalls von vielen Eltern und Angehörigen besonders hoch gehängt. Das zeigt allein die Zahl der Angehörigen, die die Schulneulinge auf ihrem ersten Schulweg begleiten: "Im Schnitt sind es sieben Begleitpersonen, die am ersten Schultag mit den i-Männchen zur Schule kommen", weiß Herbert Rentmeister. Und die Erwartungshaltung ist groß. So veranstalten die Grundschulen ein buntes Programm rund um den Einschulungstag, begrüßen Zweitklässler die Neulinge mit Gesang, richten Fördervereine oder letzte Jahrgänge Kuchenbüfetts her, um Eltern und Kindern den ersten Schultag zu versüßen.

Spendenkonto „Bildung schafft Zukunft" Kinderschutzbund Dorsten
Volksbank Dorsten
Konto: 309 470 002
BLZ:   426 623 20
BIC:   GENODEM1DST
IBAN:   DE 40 42662320 0309470002 Sparkasse Vest Recklinghausen
Konto: 170 011 16
BLZ: 426 501 50 
BIC:   WELADED1REK
IBAN:   DE 34 42650150 0017001116

 

 

Lesen Sie jetzt