Der Hip Hop sollte mehr gewertschätzt werden - Das ist aber schwierig

mlzKommentar

Auf Hip-Hop-Meisterschaften werden begeisternde Leistungen geboten. Für Außenstehende herrscht durch die Vielzahl an Verbänden aber Chaos. Ein Kommentar.

Dorsten

, 19.02.2019, 13:45 Uhr / Lesedauer: 2 min

Man stelle sich das mal vor: Ein Tänzer tritt bei TAF, UDO und DAT im Solo an. Beim DAT wird er deutscher Meister, beim UDO scheitert er knapp am Finale und beim TAF schafft er es nicht mal in die zweite Runde. Wie soll ein Außenstehender da mitkommen?

Als Tänzer kennt man zumindest die Verbände, bei denen man selbst antritt und vielleicht auch ein paar andere darüber hinaus. Da kann man einordnen, wie viel ein Titel wert ist und wie gut ein Tänzer ist. Für Außenstehende bringt das jedoch nur Verwirrung.

Wäre der Fußball so strukturiert wie der Hip Hop, wäre er vermutlich bei weitem nicht so erfolgreich. Denn wie soll sich ein Dortmund-Fan beispielsweise freuen, wenn der BVB gleichzeitig deutscher Meister wird, einen Platz im Mittelfeld belegt und in die zweite Liga absteigt? Vermutlich gar nicht, weil es durch solche komplizierten Regelungen schwierig wäre festzumachen, auf welchem Niveau sich der Verein tatsächlich befindet.

Es ist ganz logisch, dass bei diesen Strukturen Vorurteile aufkommen, wie: „Im Hip Hop kann ja jeder Weltmeister werden.“ Schnell gelangen die enormen Leistungen, die dabei gebracht werden müssen, ins Hintertreffen und werden nur abfällig beurteilt.

Damit sich das ändert, ist es eigentlich an den Verbänden, sich auszutauschen, die Unterschiede offen zu kommunizieren und gemeinsam daran zu arbeiten, dass der Hip Hop auch in der öffentlichen Wahrnehmung einen höheren Stellenwert bekommt. Das kann nur funktionieren, wenn man gemeinsam arbeitet und nicht jeder für sich seine Arbeit macht und die anderen Verbände ignoriert, wie es derzeit der Fall ist.

So lange das aber nicht passiert, rate ich jedem: Schauen Sie sich ein paar Hip-Hop-Videos an oder besuchen Sie mal eine Meisterschaft. Was die Menschen dort mit ihrem Körper anstellen können, wie sie die Musik nutzen und vertanzen können, ist absolut beeindruckend und sollte eine viel größere Wertschätzung bekommen, als es derzeit noch der Fall ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt