Die Big Band Dorsten heizte zum Geburtstag richtig ein

Konzert

Die 200 Bigband-Fans, die sich am Samstag anlässlich des 30. Geburtstages der Big Band Dorsten in der Aula des Petrinum eingefunden hatten, wurden nicht enttäuscht: Mit einem abwechslungsreichen Programm und Stargast Greetje Kauffeld heizte die Big Band den Besuchern mächtig ein.

DORSTEN

von Von Michael Klein

, 02.10.2011, 16:31 Uhr / Lesedauer: 2 min

Glänzend aufgelegt war vor allem Stephan Schulze, der ein mitreißendes Arrangement des Gospel-Klassikers „Go down Moses“ beisteuerte: Der Posaunist aus Schermbeck gehört zur Ur-Besetzung der vom damaligen Musikschullehrer Geza Komjakhty gegründeten Großformationen und setzte deshalb seine Prioritäten: Statt mit dem Landesjugendjazz-Orchester NRW, dessen Co-Leiter er ist, auf Kuwait-Tournee zu gehen, zog er es vor, dem 30-Jährigen der Big Band Dorsten beizuwohnen und zu -spielen. Immerhin wurde am Samstag auch die neue CD des swingenden Orchesters, das seit 1999 vom Klarinettisten und Arrangeur Hans-Christian Dörrscheidt geleitet wird, erstmalig präsentiert: „Together again“ heißt sie und wurde gemeinsam mit der „Grand Dame“ des Jazzgesangs eingespielt.

Und die holländische Sängerin Greetje Kauffeld durfte beim Geburtstagskonzert als Stargast natürlich nicht fehlen (wie auch tags darauf beim gemeinsamen Auftritt zu den Feierlichkeiten anlässlich des Tags der Deutschen Einheit in Bonn). Ob bei Balladen wie “We`ll be together again“ oder bei Hits wie „Sweet Georgia Brown“ und „Alexanders Ragtime Band“: Greetje Kauffeld beeindruckte trotz ihrer mehr als 70 Jahre mit einer Stimmgewalt und energievollen Ausstrahlung, die den Big-Band-Musikern als Vorbild dienen sollte. Denn die wollen auch noch ein paar Jährchen weitermachen, wie ihr Chef bei der Ansage des schwelgerischen „What are you doing the rest of your life?“ andeutete: „Wenn ich den Song-Titel beantworten müsste, wäre die Big Band Dorsten sicherlich dabei." 

Lesen Sie jetzt