Die Krimi-Komparsen aus Deuten

Auftritt bei Wilsberg

Die beiden Killer betreten eine Buchhandlung. Jetzt wird es gleich spannend. Doch die Frau, die in diesem Moment am Schaufenster vorbeiläuft, wirkt völlig unbeteiligt. Aber innerlich war Brigitta Farwick wohl doch ein bisschen aufgeregt. Es war schließlich die Szene, in der sie am Samstag im "Wilsberg"-Krimi zu sehen war.

DEUTEN/MÜNSTER

, 16.02.2015, 19:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mittagspause mit dem Hauptdarsteller: Brigitta und Werner Farwick mit »Wilsberg«-Star Leonard Lansink (l.). Die Folge »Russisches Roulette« lief am Samstag im ZDF.

Mittagspause mit dem Hauptdarsteller: Brigitta und Werner Farwick mit »Wilsberg«-Star Leonard Lansink (l.). Die Folge »Russisches Roulette« lief am Samstag im ZDF.

Im November 2013 hatten die Deutenerin und ihr Ehemann Werner mit Hunderten anderen Komparsen an einem Casting in Münster teilgenommen. Wilsberg oder Tatort - für diese TV-Produktionen in Münster wurden Laiendarsteller gesucht. "Wir haben nicht ernsthaft geglaubt, dass wir jemals etwas von der Casting-Firma hören würden", sagt Werner Farwick. Doch dann kam im April letzten Jahres die Einladung zum Wilsberg-Dreh in Münster - "eine unserer Lieblingssendungen". Die Folge "Russisches Roulette" lief am Samstagabend im Zweiten.

Mit allen per Du

An den Drehtag vor zehn Monaten haben die Farwicks nur gute Erinnerungen. "Wir waren gleich mit allen per Du, das ist so am Set." Schnell noch gepudert und geschminkt, dann ging es zum Drehort vor dem Wilsberg-Antiquariat. Hierhin laufen, dahin schauen, dieses und jenes machen und tun.

Und das auch drei- oder fünfmal, obwohl die Farwicks ja eher im Hintergrund agierten. "Wir waren hautnah bei den Stunts dabei und konnten viele Einblicke gewinnen in die Art und Weise, wie so ein Fernsehkrimi entsteht", freute sich das Ehepaar.

Gemeinsame Szene

Nach ungefähr vier Stunden waren alle Einstellungen in denen die beiden Deutener zu sehen sind, im Kasten. Während Brigitta Farwick tatsächlich nur einmal im Bild erscheint, ist ihr Mann einige Male im TV zu erkennen, unter anderem Sekunden nach seiner Frau. Ein komisches Gefühl? "Nein, wir wussten ja, was kommt. Aber es war schon interessant, dass unsere gemeinsame Szene eher am Ende spielt, aber doch als eine der ersten gedreht wurde."

Kennenlernen mit Leonard Lansink

Beim Drehtermin und in der Mittagspause lernten die beiden Deutener auch Hauptdarsteller Leonard Lansink kennen und konnten sich mit ihm unterhalten. Das war der Höhepunkt eines spannenden und unvergesslichen Tages, der mit üppigen 65 Euro belohnt wurde. Doch das Geld spielt für Brigitta und Werner Farwick keine Rolle.

"Wir würden es jederzeit wieder machen, so viel Spaß hat das gemacht." Die Chancen stehen nicht schlecht, schließlich haben die beiden Deutener ihre Feuerprobe als Krimi-Komparsen mit Erfolg bestanden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt