Diese Baumaßnahmen haben für die Stadt Dorsten im Jahr 2020 Priorität

mlzBaumaßnahmen

In Dorsten muss auch im kommenden Jahr einiges saniert und instand gesetzt werden. An diesen Gebäuden besteht laut Stadt der dringendste Bedarf.

Dorsten

, 22.12.2019, 07:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Weiterentwicklung der Neuen Schule Dorsten wird in den kommenden Jahren fortgeführt, ebenso die bauliche Anpassung des Schulgebäudes am Nonnenkamp nach dem Umzug der Agathaschule. Neben diesen Großprojekten gibt es in Dorsten im nächsten Jahr weiteren dringenden Instandhaltungs- und Sanierungsbedarf an verschiedenen Gebäuden.

Jetzt lesen

Die Stadtverwaltung hat eine Übersicht zum dringendsten Bedarf erstellt. Der Bauausschuss hat den Vorhaben bei seiner jüngsten Sitzung nach einigen Erläuterungen durch die Verwaltung zugestimmt.

Das sind die größten Maßnahmen, die laut Stadtverwaltung erste Priorität haben:

  • Die Neue Schule Dorsten soll fünfzügig werden. Die Verwaltung wurde vom Schulausschuss beauftragt, eine entsprechende bauliche Erweiterung zu planen und umzusetzen. Bis 2023 werden insgesamt 6,95 Mio. Euro investiert. Kosten in 2020: 500.000 Euro.

  • In der Hauptfeuer- und Rettungswache Wienbecke soll ein Serverraum errichtet werden. Kosten: 390.000 Euro.

  • Die OGS der Antoniusschule ist überfüllt und die Küche stößt an ihre Grenzen (DZ+). Abhilfe soll eine bauliche Erweiterung in Form einer Mensa schaffen. Insgesamt werden bis 2022 1,9 Mio. Euro investiert. Kosten in 2020: 200.000 Euro.

  • Im Gemeinschaftshaus Wulfen sollen die Büroräume im Erdgeschoss entlang der Wassertreppe in Besprechungs- und Kursräume umgebaut werden. Dem Verein Pro GHW sollen dafür 200.000 Euro zur Verfügung gestellt werden.

  • Für 147.000 Euro soll das Dach über dem Eingangsbereich und den Gruppenräumen des Kindergartens Regenbogen an der Marler Straße erneuert werden. Eine Förderung wird beantragt, wodurch der Eigenanteil der Stadt auf rund 44.000 Euro sinken würde.

  • Das Dach der Sporthalle der Gesamtschule Wulfen muss in Teilen saniert werden. Kosten: 93.500 Euro.

  • Die abgehängte Deckenkonstruktion im Eingangsbereich der Volkshochschule (VHS) ist beschädigt und wurde aus Sicherheitsgründen schon teilweise demontiert. Die Erneuerung schlägt mit 82.000 Euro zu Buche.

  • Die Brandschutztüren der Neuen Schule Dorsten weisen Mängel auf. Die Instandsetzung kostet 70.000 Euro.

  • Die Beleuchtung in der Stadtbibliothek ist alt. So alt, dass beschädigte Komponenten nicht mehr ausgetauscht werden können, weil keine Ersatzteile mehr verfügbar sind. Eine Erneuerung der Beleuchtung kostet 65.000 Euro.

  • Altersbedingt sind auch schon Teile der Beleuchtung im VHS-Foyer ausgefallen. Eine Reparatur ist aus Sicht der Stadt teilweise nicht möglich bzw. unwirtschaftlich. Kosten für die Erneuerung der Beleuchtung: 50.000 Euro.

  • Einige Brandschutztüren in der Bonifatiusschule entsprechen nicht mehr den Brandschutzvorschriften. Ersatz muss beschafft werden. Kosten: 50.000 Euro.

In dem Maßnahmenkatalog der Verwaltung sind für 2020 insgesamt 63 Vorhaben mit Gesamtausgaben in Höhe von rund 3,1 Millionen Euro aufgeführt. Unterschieden wird zwischen konsumtiven (Nutzen in der laufenden Periode) und investiven Ausgaben (Nutzen in künftigen Jahren). Die konsumtiven Maßnahmen sind noch einmal in erste und zweite Priorität unterteilt.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt