Coronavirus

Dorsten: Inzidenzwert gestiegen – keine weiteren Corona-Toten im Kreis

Die Corona-Inzidenzzahlen halten sich für Dorsten und den Kreis Recklinghausen aktuell auf einem hohem Niveau. Es gibt aber auch eine positive Entwicklung.
Der Inzidenzwert ist in Dorsten leicht gestiegen. © Picture Alliance (dpa)

Der 1. Weihnachtstag ist der zweiter Tag hintereinander, an dem es im Kreis Recklinghausen keine neuen Todesopfer in Zusammenhang mit dem Coronavirus zu beklagen gibt. Das hat es schon seit geraumer Zeit nicht mehr gegeben. Wie das Gesundheitsamt am Freitag mitteilte, sind im Kreis Recklinghausen also seit Ausbruch der Pandemie weiterhin 235 Menschen an oder mit dem Coronavirus verstorben, 16 stammen aus Dorsten.

Inzidenzwert im Kreis gesunken

Der Kreis Recklinghausen meldete am 25. Dezember eine 7-Tage-Inzidenz von 265,4 also erneut etwas niedriger am Tag zuvor (271,6).

Für Dorsten meldet der Kreis einen erhöhten Inzidenzwert von 224,9 (22.12.: 219,6). Drei Kreisstädte liegen weiterhin über dem 300er-Inzidenzwert: Gladbeck (357,1), Marl (306,9) und Datteln (346,92). Den niedrigsten 7-Tage-Inzidenzwert weist nach wie vor Haltern am See auf (116,2).

233 Dorstener sind aktuell infiziert

Am 1. Weihnachtstag sind in Dorsten 21 Neuinfektionen gemeldet worden, damit sind aktuell 233 Dorstener infiziert. Insgesamt haben sich in Dorsten seit Ausbruch der Pandemie 1.524 Dorstener infiziert.

So ist die Lage bei den Nachbarn

Der Inzidenzwert für Bottrop liegt am Donnerstag laut LZG bei 233,3 (+21,3), im Kreis Borken bei 180,7 (+12,4) und im Kreis Wesel bei 155,2 (+8,0).

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt