Dorstener Bäckerei Imping macht wieder bei Zuckerguss mit

Backmagazin

Die Bäckerei Imping ist wieder in der Jury für unser Zuckerguss-Magazin. Selbst steuert sie ein Käsekuchen-Rezept bei. Aber kein normales: Aus dem einen Rezept lassen sich gleich drei Kuchen zaubern.

Dorsten

, 02.02.2018, 19:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Grundrezept, drei Kuchen: Julia und Hermann Imping von der gleichnamigen Dorstener Bäckerei steuern auch wieder ein Rezept zu unserem Backmagazin Zuckerguss bei. Foto:Rademacher

Ein Grundrezept, drei Kuchen: Julia und Hermann Imping von der gleichnamigen Dorstener Bäckerei steuern auch wieder ein Rezept zu unserem Backmagazin Zuckerguss bei. Foto:Rademacher

Guten Käsekuchen, so sagt es Julia Imping, macht man mit Quark. Faustregel. Sie muss es wissen, schließlich ist sie Bäckerin und Konditorin und bei der Bäckerei Imping für den Kuchen zuständig, wie ihr Vater Hermann Imping, selbst langjähriger Bäcker, erzählt. Die Dorstener Bäckerei ist für unser Backmagazin Zuckerguss wieder Mitglied in der Jury, wählt also aus den Einsendungen der Leser die 50 Rezepte aus, die dann tatsächlich im Magazin abgedruckt werden. Und immer steuern die Jury-Bäckereien auch ein Profirezept bei. Also zurück zum Käsekuchen.

Etwas für Liebhaber

Aus dem einen Grundrezept lassen sich gleich drei Varianten zaubern – das ist das Besondere daran. Entweder klassisch und mit hochgezogenem Boden, mit Apfelstückchen, Zimt und einer Schmandcreme oder mit Mohn. „Der ist aber etwas für Liebhaber“, sagt Julia Imping, nachdem sie den ersten Bissen vom Mohnkuchen probiert hat. „Vielleicht drehen wir da noch etwas dran“, sagt sie.

Etwas Zeit ist ja schließlich auch noch, bis Zuckerguss im März auf den Markt kommt. Auch Leser haben noch Gelegenheit, ihre Rezepte einzureichen (siehe Info-Box). Für all die, die mitmachen, hat Hermann Imping noch einen Tipp: „Bei der Jury kommt es immer gut an, wenn es zu dem Rezept eine Geschichte gibt“, sagt er. Und ein schönes Foto könne auch nie schaden. „Das Auge isst schließlich mit“, sagt Julia Imping.

Ein Kompliment


Der Käsekuchen mit Kirschen ist bei ihrem Vater übringens besonders gut angekommen. Er schmecke „klasse“, sagt der Bäcker zufrieden. Und mit einem Blick auf die Platte, auf der noch etwas von der Variante liegt, steigert er dieses Kompliment an die Backkünste seiner Tochter noch: „Das pack‘ mir doch bitte ein – für heute Nachmittag.“

  • Für das Backmagazin Zuckerguss können unsere Leser ihre Lieblingsrezepte einreichen. Eine Jury, in der neben der Bäckerei Imping noch andere Profis sitzen, trifft die Einscheidung, welche Rezepte im Magazin abgedruckt werden.
  • Zuckerguss erscheint am 15. März und kostet 4,90 Euro. Leser unserer Zeitung bekommen beim Vorlegen eines 2-Euro-Rabattguscheins, der in der Zeitung abgedruckt wird, einen Vorteilspreis.
  • Noch bis zum 11. Februar (Sonntag) können Sie Rezepte (mit einem Foto von der fertigen Backware und einem Porträt-Foto von sich) einreichen.
  • Das geht per Post mit dem Stichwort „Zuckerguss“ an Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG, Westenhellweg 86-88 in 44137 Dortmund.
  • Auch online können Sie Ihre Rezepte einschicken. Das geht hier.
Lesen Sie jetzt

Du da im Radio. Was zieh‘ ich an? Zebrastreifen. Papi, wach‘ auf! Die Liste der Ohrwürmer, für die Rolf Zuckowski verantwortlich ist, ließe sich noch beliebig erweitern. Der Musiker ist der deutsche Kinderliedermacher Von Marie Rademacher

Lesen Sie jetzt