Die etwa lebensgroße Abbildung des Basketballspielers Ralph Klein vor der Kulisse des Bundeskanzleramtes
Die etwa lebensgroße Abbildung des Basketballspielers Ralph Klein vor der Kulisse des Bundeskanzleramtes. Ab 20. Mai ist sie mit rund 15 weiteren Skulpturen in Dorsten zu sehen. © picture alliance / dpa
Skulpturen-Ausstellung

Dorstener begegnen jüdischen Sportstars demnächst am Südwall

Sie waren die Besten in ihrer Sportart. Dennoch wurden Jüdische Sportler verfolgt, entrechtet und ermordet. Großformatige Skulpturen werden demnächst in Dorsten an sie erinnern.

Großformatige Skulpturen würdigen vom 20. Mai bis zum 13. Juni jüdische Stars im deutschen Sport. Als Nationalspieler, Welt- oder Europameister, als Olympiasieger oder Rekordhalter zählten sie zu den gefeierten Idolen ihrer Zeit. Nur weil sie Juden waren, wurden sie im NS-Staat ausgegrenzt, entrechtet, zur Flucht gedrängt oder ermordet.

Über die Autorin
Redakteurin
Geboren und geblieben im Pott, seit 1982 in verschiedenen Redaktionen des Medienhauses Lensing tätig. Interessiert an Menschen und allem, was sie anstellen, denken und sagen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.