Dorstener Besentage stehen vor der Tür

Bürger packen an

An die Besen, fertig, kehren! Bald erfolgt erneut der Startschuss für die 6. Dorstener Besentage, die vom 11. bis zum 16. April stattfinden. Der Entsorgungsbetrieb Stadt Dorsten und der Verein "Sag Ja! zu Dorsten" hoffen erneut auf rege Beteiligung.

DORSTEN

von Von Kathrin Tittel

, 11.03.2011, 14:01 Uhr / Lesedauer: 2 min
Bereit die Besen zu schwingen: Die Organisatoren freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer bei den Dorstener Besentagen.

Bereit die Besen zu schwingen: Die Organisatoren freuen sich auf zahlreiche Teilnehmer bei den Dorstener Besentagen.

„Letztes Jahr hatten wir über 200 Mitwirkende bei der Besenparty, dieses Jahr wollen wir das toppen“, lässt Johannes Windbrake, Geschäftsführer des Entsorgungsbetriebes, verlauten. Die Tombola lockt zudem mit attraktiven Preisen: VIP-Karten für Dortmund, Eintrittskarten für den Movie-Park und eine Übernachtung in der Weissenburg. Wie gewohnt werden alle Teilnehmer zum Sammeln mit Einmalhandschuhen und Müllsäcken ausgestattet und können ihre Sammelbezirke, möglichst ortsnah, frei wählen. Täglich sollen bis ca. 12.30 Uhr alle Arten an Müll gesammelt werden. Die Müllsäcke werden von den Fahrzeugen des Entsorgungsbetriebes abgeholt, wobei Ursula Eickmeier betont, dass auch nachmittags gerne gesammelt werden kann; der Müll wird dann am nächsten Tag mitgenommen. Sie freut sich, dass immer mehr Kleingruppen wie Familien, Nachbarschaften und Einzelpersonen neben Schulen und Vereinen teilnehmen. „Es entstehen dadurch auch neue Bindungen unter den Sammlern.“

Ob sich die Niederländische Armee an den Dorstener Besentagen beteiligt, bleibt noch abzuwarten. Wünschenwert wäre es, da sie zuletzt negativ durch Zumüllen eines Lembecker Waldstücks aufgefallen waren. Ziel der Dorstener Besentage ist es, einen Gegentrend zu den „Schmutzfinken“, die es trotz kostenloser Entsorgung des Grünschnitts und Recyclinghofes immer noch gibt, zu setzten. Denn das kann keiner verstehen.

Lesen Sie jetzt