Dorstener Petrinum-Schüler machen Party und pauken in der Mottowoche

mlzAbitur

Intensive Lernwoche ausgerechnet in der Mottowoche? Über den Zeitpunkt lässt sich streiten. Spaßbefreit ist die letzte Schulwoche der angehenden Petrinum-Abiturienten deshalb nicht.

Dorsten

, 11.04.2019, 13:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

In der letzen Schulwoche vor den Prüfungen lassen es Abiturienten gerne krachen. Überall im Land kommen sie verkleidet zur Schule und feiern ausgelassen die Mottowoche. „Es gibt aber eine Ausnahme“, berichtet Radio Vest: Am Dorstener Petrinum gelte in dieser Woche „Intensivunterricht statt Abispaß“.

Schulleiter Markus Westhoff bestätigt, dass in dieser Woche von Montag bis Donnerstag eine Intensivlernwoche zur Vorbereitung auf die Abiturklausuren stattfindet. „Die Schülerinnen und Schüler kommen aber trotzdem verkleidet zur Schule und dürfen in den großen Pausen und nach dem Unterricht natürlich auch feiern“, stellt der Schulleiter des Petrinums klar.

Abiturient: „Unsere letzte Schulwoche ist keine Lernwoche ohne Abispaß“

Auch ein angehender Petrinum-Abiturient bestätigt, dass die klassische Mottowoche am Gymnasium nicht ausfällt. Es werde in Blöcken unterrichtet, etwa sechs Stunden lang. „Das wird auch ganz gut angenommen von den Schülern. Unsere letzte Schulwoche ist kein Lernmarathon ohne Abispaß.“ Die Lernwoche sei angekündigt gewesen und auch im Vorjahr schon durchgeführt worden.

Ob die Intensivlernwoche unbedingt in die letzte Schulwoche fallen muss, darüber lässt sich streiten. Noten und Fehlstunden sind längst eingetragen, das verleite auch einige Schüler dazu, das an sich sinnvolle Lernangebot nicht wahrzunehmen, sagt der angehende Petrinum-Abiturient.

Zum Ende der Lernwoche an diesem Donnerstag bekomme man Rückmeldung aus der Schülerschaft, sagt Schulleiter Westhoff. „Und dann werden wir im Kollegium beraten, ob wir es so beibehalten oder gegebenenfalls andere Schwerpunkte setzen.“

Lesen Sie jetzt