Dorstener Tafel bleibt trotz des Lockdowns geöffnet

Die gute Corona-Nachricht

Trotz des harten Lockdowns, der seit Mittwoch (16.12.) gilt, bleibt die Dorstener Tafel geöffnet. Diese freudige Nachricht überbrachte Vorsitzender Herbert Rentmeister.

Wulfen

von Dorstener Zeitung

, 17.12.2020, 14:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Spendenübergabe erfolgte im Fahrradladen Bomm. Filialleiter Andree Lehmbruck überreichte den symbolischen Scheck an Herbert Rentmeister von der Tafel.

Die Spendenübergabe erfolgte im Fahrradladen Bomm. Filialleiter Andree Lehmbruck überreichte den symbolischen Scheck an Herbert Rentmeister von der Tafel. © privat

„Die Coronaschutzverordnung lässt unter besonderen Hygienebedingungen eine Öffnung zu. Die Weitergabe der Lebensmittel wird weiterhin im Dorstener Laden im Einbahnstraßensystem erfolgen“, heißt es von Herbert Rentmeister.

Die AHA-Regeln seien von allen Beteiligten einzuhalten. Da das Garagentor am Tafelladen an der Dimker Allee 20 geöffnet sei, gebe es eine dauerhafte Belüftung.

Jetzt lesen

„Wir freuen uns, unsere Kundinnen und Kunden weiterhin dienstags im Laden und im Kinderkleidermarkt begrüßen zu dürfen. Gerade zu den Festtagen ermöglichen wir durch die Nutzung der Tafel, dass Bedürftige unserer Stadt sich auch einmal andere Dinge leisten können“, so Herbert Rentmeister.

Kunden bekommen reichlich gefüllt Weihnachtstüten

Die Weihnachtsaktion der vergangenen Jahre wird in diesem Jahr in anderer Form durchgeführt. „Unsere Kundinnen und Kunden erhalten reichlich gefüllte Weihnachtstüten. Für diese Ausgabe wurden zeitlich gestaffelte Termine vergeben. Viele Menschen unserer Stadt haben diese Aktion durch ihre Spenden unterstützt. Es gab bisher viele Menschen, die die Bedürftigen dieser Stadt mit Spenden unterstützt haben. Wir sind dankbar für jeden Betrag“, bedankt sich der Vorsitzende.

Eine großzügige Spende wurde der Dorstener Tafel kürzlich von „Fahrrad Bomm“ überreicht. „Diese Spende von 1000 Euro ermöglicht uns ebenfalls, wie die große Zahl der ungenannten Spender, ein ‚Aufstocken‘ der Weihnachtstüten mit fehlenden Lebensmitteln“; so Rentmeister.

Lesen Sie jetzt