Teststellenbetreiber Patrick Schürhoff
Patrick Schürhoff betreibt mehrere Corona-Testzentren in Dorsten. Er blickt skeptisch auf die bald kostenpflichtigen Corona-Tests. © privat / Patrick Schürhoff (A)
Coronavirus

Drei Euro für Corona-Tests in Dorsten: „Steilvorlage für Betrüger“

Abgesehen von einigen Ausnahmen müssen Corona-Bürgertests ab Juli bezahlt werden. Patrick Schürhoff, Teststellenbetreiber in Dorsten, ist skeptisch. Er sieht erneut Betrugsmöglichkeiten.

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hat am Freitagmittag (24.6.) das vorläufige Ende der bislang kostenlosen Corona-Bürgertests bekanntgegeben. Ab Juli sollen Testwillige drei Euro für einen Corona-Test in einer Teststelle bezahlen – allerdings gibt es Ausnahmen. Patrick Schürhoff, Betreiber mehrerer Teststellen in Dorsten, hat diese Nachricht kritisch aufgenommen.

Für Teststellen gelten neue Vorgaben

Schürhoff sieht leichtes Spiel für Betrüger

Über den Autor
Volontär
Geboren in der Stadt der tausend Feuer. Ruhrpott-Kind. Mag königsblauen Fußball. Und Tennis. Schreibt seit 2017 über Musik, Sport, Wirtschaft und Lokales. Sucht nach spannenden Geschichten. Interessiert sich für die Menschen und für das, was sie bewegt – egal in welchem Ort.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.