Drogen-Dealer geht für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis

Prozess am Landgericht

In diesem Fall wollte er einfach zu hoch hinaus: Nach einer Serie von kiloschweren Drogengeschäften ist ein 34-jähriger Gerüstbauer am Freitag am Essener Landgericht zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Zentrale der Marihuana-Deals war eine Kellerwohnung in Dorsten-Hervest.

DORSTEN/ESSEN

von Von Werner von Braunschweig

, 19.08.2011, 16:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Urteil gingen die Richter zwar am Ende von einer geringeren Drogenmenge aus, eine Bewährungsstrafe lag für den vorbestraften 34-Jährigen dennoch völlig außer Reichweite. Bei einer Razzia in seinem Haus in Velbert hatten die Ermittler vor zwei Monaten in der Garage tütenweise Ecstasy-Tabletten mit Herzaufdruck, andere Aufputschmittel und zahlreiche Dealer-Utensilien entdeckt. Herzlos, abgestumpft und beschämend: Um in den Drogenhandel mit dem Dorstener Lieferanten einsteigen zu können, schreckte der Gerüstbauer nicht einmal vor den Notgroschen seiner kleinen Kinder zurück. „Die ersten 1500 Euro habe ich von den Sparkonten meiner Mädchen genommen“, gab er zu. Er will Marihuana angeblich auch nie inhaliert, sondern immer nur gegessen haben.

„Ich habe das zu Hause immer in Kuchen rein gemacht“, erklärte der Familienvater. Dass er tatsächlich bereits im Winter 2010 aus den Kilo-Geschäften ausgestiegen („Es gab Lieferprobleme ohne Ende“) sein will, ließ sich im Prozess zwar nicht widerlegen, stand aber nach der Auswertung seines Handys auf sehr wackeligen Beinen. Denn darauf ließen sich noch im Juni „frische“ SMS auslesen, nach denen er sich in typisch verklausulierter Dealer-Sprache mit anderen austauschte. Mal orderte er „einen Kasten Orangensaft“, mal erfragte er den „Preis für 50 Gewichte“ und bekam die Antwort: „40, kannste haben.“ Dass der Gerüstbauer festgenommen und verurteilt werden konnte, beruhte vor allem auf den Zeugenangaben des Lieferanten aus Hervest. Der Mann mit dem Spitznamen „Danny“ war einige Wochen vor dem Angeklagten von einem Spezialreinsatzkommando überwältigt und festgenommen worden.

Lesen Sie jetzt